• snookdog? Wie fandest Du es?

    Habs nach einem halben Jahr auch mal wieder ins Forum geschafft :winken:


    Tatsächlich hab ich auch nach so langer Zeit immer noch allerbeste Erinnerungen an das NFL-Spiel in München. Es war natürlich emotional völlig anders als ein Heimsieg des FCA, aber es war trotzdem ein großartiges Erlebnis. Ich war schon ein paar Mal in London, die Euphorie war aber in München nochmal größer. Man hat einfach gespürt, dass alle Besucher an dem Nachmittag unendlich glücklich darüber waren, endlich mal diesen Sport live zu sehen. Das Erlebnis ist live auch nochmal ein Anderes - es ist nochmal deutlich beeindruckender als am TV, wie American Football Präzision, Kraft, Tempo und Taktik vereint.


    Ich werde mich für die zwei Frankfurt-Spiele auf jeden Fall wieder um Tickets bemühen, mal schauen ob es nochmal so glücklich ausgeht. Offenbar ist München für dieses Jahr raus, weil man lieber in Frankfurt nur einmal umbaut und dann beide Spiele dort austrägt.

  • Morgen um 12.00 Uhr wird es wieder hoffnungslos spannend mit der Ticketverlosung. Die Preise haben sie jedenfalls schon mal gut angezogen seit letztem Jahr.

    "Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner. Aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein!" (Müller-Lüdenscheidt)
    "Ach was!" (Dr. Klöbner)
    :hutab:

  • Wobei ich mir das gegen die Panthers schon souveräner gewünscht hätte, war eigentlich die bisher schlechteste Saisonleistung. Diese Saison hat man halt alles Pech der Welt und könnte auch locker 4-0 stehen. Gegenstück zur letzten Saison…


    In den nächsten drei Spielen jetzt Chiefs, Bears, 49ers. Da muss neben dem Pflichtsieg im Soldier Field fast schon ein upset Win gegen einen der beiden anderen her, dass ich mir da noch große Hoffnungen auf die Playoffs mache. Auf der anderen Seite reichen vielleicht sogar neun oder zehn Siege für den Divisionsieg? Packers sind Müll, Bears sowieso und dem Lions Hype trau ich persönlich auch nicht. Mal sehen, vor Mahomes nächste Woche scheiß ich mir jedenfalls schon ganz schön in die Buxe.

  • Vor drei Wochen hätte ich mich gesagt: okay, dann wird es eben ein guter Draft Pick. Jetzt ist es schon extrem bitter.


    Ansonsten war der Sieg der Jets heute vollkommen absurd. Wie die sich immer wieder zurückkämpfen obwohl Zach Wilson immer wieder aussieht als hätte er noch nie Football gespielt ist schon beeindruckend.

  • Ich habe es am vergangenen Sonntag doch noch ins Frankfurter Waldstadion zu Dolphins-Chiefs geschafft, weil der US-Zweitmarkt Anfang der Woche überraschend fair war. Die Stimmung war diesmal ganz anders als in München, anstelle der bunt gemischten Ränge mit Trikots von allen 32 NFL-Teams waren die Chiefs-Fans in der Mehrheit und auch die Fans der Dolphins waren gut vertreten. Rein subjektiver Eindruck: Diesmal waren auch deutlich mehr mitgereiste Fans aus den USA am Start.


    Außerdem stand gefühlt das Spiel mehr im Mittelpunkt als letztes mal, als die Fans auf den Rängen mehr sich selbst gefeiert haben als das Geschehen auf dem Platz. Das lag sicher auch daran, dass es ein extrem wichtiges Spiel um den #1 Seed in der AFC war. Vom Stadion her hat mir Frankfurt auch deutlich besser gefallen als München. Ich hatte einen Platz relativ weit oben, aber die Sicht war dennoch besser als in der Allianz Arena im Mittelrang.


    Rein sportlich war es dann nicht das erhoffte Offensiv-Feuerwerk, aber immerhin ein spannendes, hochklassiges Spiel. Bei Tua konnte man ganz gut sehen, wie vorsichtig er mittlerweile agiert, aber gleichzeitig zu einem sehr präzisen Pocket-Passer wurde. Hätten sich die Dolphins-Receiver nicht zwei schlimme Drops erlaubt, wäre das Spiel anders ausgegangen. Bei den Chiefs hat man dagegen ganz gut gesehen, dass sie keinen Receiver haben, der Mahomes leichte Würfe ermöglicht. Travis Kelce war auch kein Faktor, weil er das ganze Spiel über gedoppelt wurde. Positiv hervorzuheben ist Isiah Pacheco von den Chiefs, der als Running Back nicht nur gute Runs hatte sondern auch im Passblocking Mahomes ganz schön den Rücken friegehalten hat.


    Am Sonntag wurde dann noch angekündigt, dass nächstes Jahr wieder München dran ist. Da die Umbauaarbeiten im Estadio Azteca abgeschlossen sind bleibt für Deutschland "nur" ein Spiel. Der Vorverkauf wird also noch spaßiger als diesmal.

  • Aber die alles entscheidende Frage ist doch nur: WAS HAT F****** TAYLOR SWIFT GEMACHT?!!EINSELF :zwinkern0:


    Danke für Deine/Eure Zusammenfassungen, da ich mit dem Sport sonst recht wenig am Hut habe, aber auch mit dem geschriebenen hier, mir dann doch immer wieder ein Bild machen kann und dann Interesse verspüre, paar Sportseiten dazu durchzublättern, was da eben so geboten und angesagt ist.

  • Grundsätzlich kann ich snookdog zustimmen, da ich es auch dieses Jahr nochmal aus gleichem Grund nach Frankfurt geschafft haber. Der Kommentar hier trifft es m.E. vollauf, wen es denn interessiert:


    Insgesamt hat mir persönlich München besser gefallen, was aber natürlich von vielen Faktoren abhängt (Teams, Kontakte, Wetter, Spielverlauf, Drumherum, An- und Abreise, Bier, etc...). Von der Sicht kann ich je nach Platzlage schwerlich Vergleiche anstellen. Frankfurt hat da gegenüber München sicher den für Football größeren Vorteil der alten Leichtathletikbahnüberbleibsel. Andererseits passen eben auch nur 50.000 rein. Ein definitiver Vorteil sicherlich der Videowürfel in der Mitte, der beim Football samt Unterbrechungen schon cool ist, wenn man alles nach dem Spielzug auch nochmal relive sehen kann.


    Vom Drumherum haben sie aus München definitiv gelernt, das Gelände weitläufiger gestaltet und viel früher die Tore geöffnet. Die Schlange vorm Mega-Fanshop und die Merchandise-Einnahmen daraus waren brutal (45-60 Minuten anstehen um einen Nebenplatz drumherum geschlängelt, was man beim Anstellen aber noch nicht erahnen konnte).


    Leider war es mir zu sehr künstlich eingeheizt und da lobe ich mir die Münchner Spontanität. Halbzeitshow brauchte ich auch nicht - wenn schon nicht die Swifty.


    Um die Brücke zum Kommentar zu schlagen, freue ich mich auf nächstes Jahr, wenn es denn sein soll... :cool0:

    "Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner. Aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein!" (Müller-Lüdenscheidt)
    "Ach was!" (Dr. Klöbner)
    :hutab:

  • Ja, wurde nochmal unnötig spannend. Aber auch unfassbar viel Pech gehabt in der zweiten Hälfte. Mit Mattison und Hockenson kamen nochmal zwei entscheidende Ausfälle hinzu. Hoffentlich nicht zu schlimm…


    Unter diesen Umständen der fünfte Sieg in Folge, unglaublich.

  • Zählt beim Football nicht du kannst nur ein Team haben?

    Platz 27: Nur noch 39 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 23 Spiele, 9-7-7 38:32 Tore (+6) 34 Punkte (1,6Ø)/Aktuelles Buch: James Redfield - Die Prophezeiungen von Celestine