Nachbetrachtung 5. Spieltag: FCA - Bayer Leverkusen

  • Immer das Selbe, ein paar haben die rotgrünweiße Brille auf und halten sich mit den üblichen FCA Durchhalteparolen über Wasser und der Rest ist eben gefrustet. Gerne gehen wir dahin wo wir hergekommen sind aber bitte nicht so wie momentan gespielt wird. Haben wirklich 7 Minuten in Halbzeit 1 gekämpft respekt. 2. Halbzeit hat Leverkusen einige Gänge zurückgeschaltet, das Ergebnis verwaltet und sich hinten reingestellt. Zwingende Torchancen hatten wir trotzdem keine. Ok da war ansatzweise Wille und Kampf zu erkennen.

  • Sorry, diese Meinung teile ich nicht. In meinen Augen haben 3 Mann (Baier, Werner und Oehrl, wenn auch tw. unglücklich) gekämpft, alle anderen Fehlanzeige. Da ist nichts was man Kampf / Widerstand nennen kann zu letzter Saison. Die Zeit des Schönredens und Schulterklopfen sollte vorbei sein....
    @bt: Volle Zustimmung.

  • Keine Ahnung, vielleicht wer weiß das schon. Evtl. einfach mal den Spaß beim Training hinten anstellen. Wasser und Brot, Sonderschichten, Medizinbälle what ever. Das viel zitierte Kollektiv ist jedenfalls nicht zu sehen. Augsburger Anfield Road bröckelt und es geht gefühlt bergab.
    Einfach traurig und frustrierend.

  • Also meiner Meinung nach hat unser Team ein psychologisches Problem - das war jetzt schon das dritte Spiel in dem wir streckenweise besser gespielt haben als der Gegner oder zumindest absolut gleichwertig (gegen Schalke und Mainz war es ähnlich) und trotzdem verloren haben...


    Fragt man sich, woran das liegt, dass unsere Gegner aus 4 Chancen 3 Tore machen (wie gestern) und wir aus gefühlten 50 Chancen gerade mal 2 Glückstreffer rausholen (in 5 Spielen!!), so muss doch irgendwas mit dem Selbstvertrauen und dem Glauben an sich selbst nicht stimmen...


    Ich glaube der MW möchte gerne, dass unser Team die Situationen auf dem Platz spielerisch löst - nicht wie letzte Saison hinten dicht machen und dann lang und weit nach vorne (was hier im Forum oft kritisiert wurde). Allerdings fürchte ich, dass dafür die Qualität gegen Gegner wie Leverkusen oder Schalke einfach nicht ausreicht. Und umso mehr solcher Spiele wir verlieren, desto mehr wird das Selbstvertrauen sinken (Berlin und Köln haben es letzte Saison übrigens auch mit spielerischen Mitteln versucht). Ich fürchte, dass MW schlicht die Erfahrung fehlt, um unser Team aus diesem Abwärtsstrudel psychologisch wieder rauszuholen, obwohl ich ihn nicht für einen schlechten Trainer halte - aber eben 0 Erfahrung mit Abstiegskampf und 1.BL. Deshalb schätze ich schwer, dass er die Nikolausfeier dieses Jahr nicht mehr in Augsburg verbringen wird - die Frage ist nur, welcher erfahrene BL-Trainer stünde zur Verfügung??

  • Es geht doch nicht nur ums aufrütteln. Bei der Mannschaft stimmt im Augenblick überhaupt nichts, muss nicht nur am Trainer liegen, kann es aber. Da MW bisher keine Bundesligaerfahrung und Referenzen hat und die ersten 5 Spieltage wirklich ein grusliges Bild der Mannschaft hinterlassen haben, sehe ich auf seiner Position Verbesserungspotential. Wie erwähnt war die Mannschaft in 4 Spielen nichtmal nah am Punktgewinn dran, das waren Klassenunterschiede. Jedes Spiel bekommen wir 2-3 Dinger eingeschenkt, sogar noch recht früh und generieren vorne keine ernsthafte Torchancen. Viel mehr untergehen ist nicht möglich. Ohne eine deutliche Leistungssteigerung (von Siegen braucht man garnicht sprechen) ist der Trainer nicht mehr lange haltbar, Hoffenheim könnte schon ein Schicksalsspiel sein, wenn das spielerisch wieder ein Offenbarungseid wird sollte man die Notbremse ziehen.

  • Ja, letzte Saison hatte der FCA zum selben Zeitpunkt auch nur lediglich 2 Punkte aufm Konto. Der Unterschied ist aber, die Mannschaft letztes Jahr hat vom ersten Spieltag an GEKÄMPFT! Diesen Kampf über 90 Minuten vermisse ich bei der aktuellen Mannschaft. Die 2. Halbzeit gestern hat mich zumindest teilweise an die Mannschaft letztes Jahr erinnert, aber eine Halbzeit lang reicht eben nicht!

  • Ich will für jedes "X Y und Z raus" auch ein "A B und C rein" lesen, sonst tangieren mich solche Parolen überhaupt ned.


    Weinzierl raus:= Kurz oder Funkel, die wären zu haben, wenn man Geld in die Hand nimmt gibts bessere. Aber Herr Seinsch hat dem Kicker ja ins Heft diktiert, dass wir einen guten Trainer haben, an dem es nichts zu kritisieren gibt.... Mit Verlaub Herr Seinsch ich geh jetzt einen Saufen, weil schlecht ist mir schon.....

  • Für das Hoffenheim Spiel und die folgenden 3 Partien sollte Herr Sankoh auf jeden Fall eine Denkpause erhalten, solch einen kapitalen Bock wie gestern in der 7. Minute darf man sich nicht leisten, zumal gegen einen Gegner der sich bietende Chancen effektiv ausnutzt wie Bayer.


    Sehr erschreckend das Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff, es dauert sehr lange bis die Jungs in Tritt kommen, Bance dient einzig und allein als Abprallstation oder als Abnehmer einer Flanke, die 3 meter zu hoch angesetzt ist.


    Wo sind die einstudierten Mechanismen der Vorbereitung, alles nur auf Zufall angelegt.


    Auch der vielgelobte Daniel Baier spielt zu wenig gefährliche Pässe nach vorne, Ottl besteht nur aus Sicherheitspässen und Petrzela hat Potential, kann es aber nicht abrufen, da er sich laufend festdribbelt statt abzuspielen.


    Die sehr ausrechenbare Ein-Stürmer Taktik im eigenen Station ist laaaaaaangweilig und hier möchte ich mal gerne wieder Stephan Hain in der Startelf sehen, warum nicht Öhrl weiter vorne mit Bance und Hain dahinter.


    Vorsicht vor Hoffenheim, die haben jetzt einen Lauf und sind eh schwierig zu spielen, da muss man auf jeden Fall mal die Kampfsau raushängen lassen, wenn möglich mal einen Konter geschickt abschliessen und drei Punkte nach Augsburg mitnehmen.


    Die Mannschaft ist jetzt gefragt, eine Trotzreaktion zu zeigen, von Anfang an draufzugehen und dann klappts auch mit einem Sieg.


    Sio ist auch eine Alternative für die Startelf, konnte gestern ansprechende Aktionen zeigen.


    :flag::baby::baby::flag::flag:

  • Stimmt, da hast du wiederum recht, ändert aber nichts an der Tatsache, dass für mich MW zu grün ist um aus dem Kader was raus zu kitzeln, deswegen braucht es meiner bescheidenen Einen, der weiß wie man diese Spieler motiviert. C. Daum wäre auch noch vorhanden, obwohl ich kein Freund seiner Person bin, als Trainer und Motivator wäre er aber vielleicht nicht schlecht

  • Die sehr ausrechenbare Ein-Stürmer Taktik im eigenen Station ist laaaaaaangweilig und hier möchte ich mal gerne wieder Stephan Hain in der Startelf sehen, warum nicht Öhrl weiter vorne mit Bance und Hain dahinter.


    Gestern waren A. Bancé und T. Oehrl in der Startelf, später kam dann auch noch S. Hain dazu. Ein lupenreines 4-2-3-1 war das ja wohl eher nicht, oder?


    WIr müssen erstmal hinten dichtmachen, bevor wir uns Gedanken über Punktgewinne machen - von daher gibt es zu der Ein-Stürmer-Taktik gar keine Alternative. Außerdem gehört mMn nur einer von den beiden langen Stürmern ins Team, beide gleichzeitig ist vollkommen unsinnig, weil sie sich zu ähnlich sind um sich zu befruchten.

  • Die Trainerdiskussion ist ja nicht auszuhalten, allerdings kann ich die Durchhalteparolen auch nicht mehr hören. Mag sein dass wir jetzt nach einem Jahr 1.BuLi was anderes erwarten von unserem FCA, allerdings geht halt wirklich nicht mehr.
    Ich habe das Gefühl dass es irgendwo im Hintergrund ganz arge Probleme gibt in der Mannschaft die wir nicht mitbekommen und das wirkt sich eben auf dem Platz aus.


    Ansonsten sind ja die Kämpfer und Sündenböcke für das Spiel schon ausgemacht worden wobei mir der Schiri dabei immer noch zu gut weg kommt. Wenn er das Spiel nicht unterbricht weil ein zweiter Ball bereits gefühlte 3 Min. auf dem Spielfeld ist und der Linienrichter der 4 Schritte von diesem Ball entfernt ist auch nicht reagiert und ein Feldspieler den Schiri aufmerksam macht dass da noch ein zweiter Ball im Spiel ist dem dann gelb zu geben find ich zu hart. Wenn Baier den Schiri wenigstens getroffen hätte würd ich´s ja verstehen. ;)


    Von wem ich persönlich enttäuscht war ist Petrzela. Hat er den überhaupt einmal den Ball angenommen ohne dass dieser Ihm 2 Meter verspringt?


    Ich würde gerne mal ein 4-4-2 sehen mit Oehrl und Bance. Das kann ich mir gut vorstellen dass es ordentlich was wird allerdings müsste erstmal wieder unsere Abwehr stehen damit man nicht kpl. untergeht.

  • Außer drin bleiben erwarte ich nix, ich erwarte mir auch nix von Namen, aber Kampf Leidenschaft erwarte ich schon, und bei Jos wußte man was man bekommt. Bei MW weiß man nicht mal was er den Spielern für Vorgaben macht. Werner De Jong klebten auf links genauso wie Verhaegh und Petrzela auf rechts, null Unterstützung zu Bance oder Oehrl. Gestern wars einfach Rumpelfußball a la Fach sorry und da darf der Trainer schon in Frage gestellt werden.

  • WIr müssen erstmal hinten dichtmachen, bevor wir uns Gedanken über Punktgewinne machen

    Das sehe ich ähnlich. Solage wir der gegnerischen Offensive den Ball sogar noch selbst zuspielen, können wir vorne zwei bis drei Tore machen und es reicht trotzdem noch nicht zum Sieg. Hier sehe ich insbesondere Sankoh und auch Langkamp (wenn er wieder gesund ist) in der Pflicht, sich schleunigst wieder an ihre alte Form heranzuarbeiten. Besonders diese beiden hatten eigentlich schon gezeigt, dass sie es besser könnten.

  • Stimmt, da hast du wiederum recht, ändert aber nichts an der Tatsache, dass für mich MW zu grün ist um aus dem Kader was raus zu kitzeln, deswegen braucht es meiner bescheidenen Einen, der weiß wie man diese Spieler motiviert. C. Daum wäre auch noch vorhanden, obwohl ich kein Freund seiner Person bin, als Trainer und Motivator wäre er aber vielleicht nicht schlecht


    Ich fürchte, der FCA kann sich das viele Koks nicht leisten :hihi: