• Sagt dir deine App auch dass die 30 Höhenmeter sich auf gut 150m Strecke konzentrieren? ;)

    Ist kurz, aber absolut brachial.

    Habe mir heute die Steigung zwischen Birkach und Kimmach im Rahmen einer Sommerabschlussrunde (58km, 2:21h, Haunstetten - Straßberg - Mickhausen - Birkach - Kimmach - Großaitingen - Haunstetten) gegeben und ja, durchaus brachial. Vor allem mit meinen 2x 8 Gängen nur in Kurven zu meistern.


    Wenn es den goldenen Herbst gibt, wage ich mich noch an den Prügelberg und lege mir für den Winter eventuell noch Reifen mit Profil zu. Habe aktuell eher Slicks. Zwar gut zum Rollen, für nasse Strecken bei meinen Talent eher kritisch.

  • Nichts für ungut Fan des FCA , aber das solltest einen Arzt fragen.

    In einem Forum auf zielführende Antworten zu hoffen, ist in etwa so sinnvoll wie Symptome zu googeln.

    Das ist schon richtig


    Wollt halt mal wissen ob das anderen auch passiert.


    Ehrlich gesagt trinke ich gar nix während ich fahre. Fahr ja auch nur so um die 45 Minuten und da bin ich dann eigentlich aufs Tempo fokussiert. Trink dann erst wieder wenn ich daheim bin

    Platz 28: Nur noch 81 Punkte (bis Hansa Rostock) /Heiko Herrlich: 41 Spiele, 11-10-20, 40:57 Tore (-17), 43 Punkte (1,1 Ø)/Markus Weinzierl: 145 Spiele, 49-33-63, 172:211 Tore, (-39), 180 Punkte (1,3 Ø) / Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Hm, einfach nur 45 Minuten Vollgas hat aber mit echtem Radsport ehrlich gesagt auch nicht viel am Hut. Normalerweise braucht man allein 20-30 Minuten um sich warm zu fahren. Dass man es da mit dem Kreislauf bekommt, wundert mich nicht. :/

    "Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner. Aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein!" (Müller-Lüdenscheidt)
    "Ach was!" (Dr. Klöbner)
    :hutab:

  • Na Radsport mach ich auch nicht.


    Und Vollgas mein ich nicht.


    Ich fahr um meinen Körper wieder etwas in schwung zu bringen und mit Tempo mein ich einfach das ich versuch eine konstante Geschwindigkeit zu fahren.


    Es ist zwar anstrengend aber so irres Tempo und so Weltumrundungen, wie der Exorzischt es schafft, bin ich meilenweit entfernt


    Ich fahr so weit ich komm und dann wieder zurück. Das sind meistens um die 45 Minuten

    Platz 28: Nur noch 81 Punkte (bis Hansa Rostock) /Heiko Herrlich: 41 Spiele, 11-10-20, 40:57 Tore (-17), 43 Punkte (1,1 Ø)/Markus Weinzierl: 145 Spiele, 49-33-63, 172:211 Tore, (-39), 180 Punkte (1,3 Ø) / Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Okay, sorry, dann hab ich das falsch verstanden. Es ist aber eher wichtig, nicht nach Geschwindigkeit, sondern nach (Alters)Puls zu fahren. Bei 45 Minuten darf man nicht "überziehen". Grundsätzlich sollte das ohne Flüssigkeit und Kopfschmerzen gehen. Ansonsten wäre ich beim ZodiacAss.

    "Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner. Aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein!" (Müller-Lüdenscheidt)
    "Ach was!" (Dr. Klöbner)
    :hutab:

  • Wenn es den goldenen Herbst gibt, wage ich mich noch an den Prügelberg und lege mir für den Winter eventuell noch Reifen mit Profil zu. Habe aktuell eher Slicks. Zwar gut zum Rollen, für nasse Strecken bei meinen Talent eher kritisch.

    Das mit dem Winter würd ich mir nochmal überlegen - Streusalz ist absolut tödlich für den gesamten Antriebsstrang, wäre echt schade um dein neues Bike. Besser du rüstest dein altes Rad, so du es denn noch hast, mit Spikereifen aus nimmst es dann als "Winterschlampe".

  • Stimmt. Winter wird eher die Zeit fürs Zweitrad bzw. fürs Straßenbahn fahren. Muss meine gesundheitliches Schicksal ja nicht unnötig herausfordern. Das Abo war schließlich ein halbes Jahr für die Katz und muss dann im Winter wieder reingefahren werden.


    Muss jedoch sagen, dass die Reifen schon ziemlich Spaß machen und erstaunlich viel Grip haben.

    Vielleicht hole ich mir für den Winter auch so eine Rolle (?) für die Wohnung, um eine gewissen Grundausdauer beizubehalten.

    Das macht jedoch vermutlich ähnlich viel Spaß wie Geisterspiele im Fernsehen anzuschauen...

  • ... gönne mir am Freitag (bei trockenem Wetter) wohl die Via Claudia bis nach Füssen (113km). Zurück dann mit dem Zug.

    Im nächsten Jahr peile ich, wenn in den Trento bzw. am Gardasee bin, den Monte Bondone an. Der steht auch bei der 17. Etappe des Giro d'Italia (21.10.) auf dem Programm und scheint mit einem Gravel gerade noch machbar, da es eher gleichmäßig bergauf geht. Ach, gefühlt möchte ich viel nachholen, was ich in den letzen Jahren verletzungsbedingt verpasst habe. ;)


    P.S: Schade, dass es nicht weitere Infos bzgl. des Dopingverdachts gegen Nairo Quintana gibt. Wobei, wenn gedopt hätte, wäre das ein äußerst miserables Ergenis...

  • Schaut jemand Tour de France? Ist schließlich das derzeit einzige interessante sportliche Großereignis.


    Der gestrige durch eine aufmerksamkeitssuchen Zuschauerin verursachte Kassensturz war übel.... Kamerageile Menschen sind das unnötigste am Sport. Hoffentlich findet man die Täterin und bestraft sie angemessen.

  • Ein Neusäßer fährt übrigens auch mit:


    Georg Zimmermann (23 / Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux)

    Auch der junge Augsburger feiert seine Tour-Premiere.

    Der starke Kletterer überzeugte im Vorjahr mit Platz 21 bei der Vuelta, seiner ersten großen Rundfahrt, und sicherte sich damit einen Zwei-Jahres-Vertrag bei Wanty. Bei seinem Tour-Debüt dürfte Zimmermann scharf auf die Ausreißergruppen bei Bergetappen sein - er hat durchaus das Zeug, einen Coup wie Simon Geschke 2015 zu landen.

  • Dass ich nicht mitbekommen habe, dass die EPO-Rundfahrt begonnen hat?

    Als ob der Fußball sauberer wäre. Das glaubst du doch selbst nicht.


    Es werden sicher nach wie vor ein paar Fahrer gedopt sein, jedoch kein Vergleich zu früher. Ich würde jedoch auch direkt beim ersten Vergehen lebenslang sperren.


    Stürzen, aufstehen, weiter fahren. Dazu noch wesentlich größere Anstrengungen... Deutlich interessanter als die an Fallsucht leidenden Millionäre im Fußball.

  • Als ob der Fußball sauberer wäre. Das glaubst du doch selbst nicht.

    Nö, tue ich nicht.

    Aber diesen Whataboutism mache ich gerne mit:

    So pauschal wie du bspw. Fußball mit Nationalmannschaften ablehnst, so pauschal erlaube ich mir diesen Zirkus in Frankreich abzulehnen.

    Weißt schon: Als ob die Bundesliga/DFB-Pokal/DFL/DFB sauberer als UEFA/FIFA und dazugehörige Turniere wäre...;):winken: