Alles zum Ex-Gegner: Hamburger SV

  • Und zeigt wieder mal, wie verdammt es schwer ist wieder raufzukommen in die 1.BL.

    Trotz der finanziellen Möglichkeiten eines HSV.

    Reihen sich nahtlos ein in die anderen Traditionsclubs Bochum, Duisburg, Nürnberg, Lautern, 1859 usw.usw.

    Alle dachten, dass der Abstieg nur ein Betriebsunfall sei den man schnell korrigiert.


    Sollten wir immer daran denken, wenn wir uns (noch) besseren, attraktiveren Fussball wünschen und nicht unser Hauptaugenmerk immer wieder stringent auf den Klassenerhalt richten.

  • Wenn der Zweite mit 10 Niederlagen und 58 Punkten direkt aufsteigt, kann man nur sagen, nie war es so einfach aufzusteigen. 10 Mal Klassenerhalt ist defintiv schwerer als in 10 Jahren mindestens einmal aufsteigen. Köln, Paderborn, Nürnberg, Düsseldorf und viele andere haben es vorgemacht. Die meisten schaffen es vielleicht nicht gleich wieder nach Abstieg, aber irgendwann in dem Zeitraum kommt jeder mal wieder kurz auf Erlebnisreise erste Liga. Drin bleiben über die gesamte Zeit schafft so gut wie keiner. Mainz und Freiburg haben gezeigt, dass es auch über die 2.Liga geht, wenn man seriös wirtschaftet und arbeitet. Beim HSV liegen die Probleme tiefer und trotzdem muss sich niemand nur im geringsten um die Sorgen machen, die werden irgendwann wieder in der ersten Liga sein.

  • Erst waren sie jahrelang unabsteigbar, jetzt scheinen sie langsam unaufsteigbar zu werden. Einfach blamabel sich so eine Chance entgehen zu lassen. Werden bestimmt spannende Tage in Hamburg.

  • und trotzdem muss sich niemand nur im geringsten um die Sorgen machen, die werden irgendwann wieder in der ersten Liga sein.

    Bist du dir da so sicher?

    Ohne Emirates und Kühne wird es jetzt aber finanziell ganz schön eng.

    Kühne will wohl nicht nur sein Sponsoring beenden, sondern auch seine Anteile veräußern.


    https://www.focus.de/regional/…-kolumne_id_12094297.html

  • Da wird sich im großen Hamburg schon jemand finden und Kühne will doch bisher jedes Jahr hören wie sehr er gebraucht wird. Da ist sicher noch nicht das letzte Wort gesprochen. Wenn er jetzt jemand findet, der in der derzeitigen Situation seine Anteile kauft, der muss einfach zu viel Geld haben und würde dem HSV wahrscheinlich sogar noch zum Vorteil sein, weil der extra Geld reinpumpt. Der Etat muss natürlich jedes Jahr 2.Liga gesenkt werden, aber ist trotzdem noch auf einem sehr hohen Niveau für die 2.Liga. Sportlich gehören sie weiterhin zu den Favoriten nächste Saison, auch wenn sie auf dem Platz irgendwann liefern müssen in Form von einem Aufstieg, sonst bleibt nur weiteres Fremdkapital übrig.