Nachbetrachtung 5. Spieltag FCA - Darmstadt

  • :denk: Ist ja schön das ihr Fortschritte erkennt, aber für was ist dann die Vorbereitung so früh wie noch nie gestartet ? Ich will DS nicht schlecht reden, aber ich hätte mir da mehr erwartet zu diesem Zeitpunkt der Saison. Nicht Europapokal oder CL, nein, Spiele verlieren auch mal ok, aber irgendwie war am Samstag der Wurm drin. Nach dem 1:0 war nur Ergebnisverwaltung angesagt und dabei war D98 nur zu 10 auf dem Platz. Ein 2:0 oder 3:0 hätte es schon noch sein dürfen gegen so einen Gegner.

  • Immer neue Facetten von @Kirsche...inzwischen schon Nörgelrentner... :zwinkern:


    Ich glaub halt, daß bestimmte Abläufe/Situtationen in den Genen der Vereine eingepflanzt sind: der FCA startet schlecht, kriegt irgendwann mal die Kurve und beginnt einen ziemlich lang anhaltenden Positiv-Lauf, strauchelt dann mal wieder und rettet dann doch immer mehr oder minder souverän den Ligaerhalt!


    Andere Teams starten extrem positiv, gewinnen eine Reihe von Spielen, sind oft im vorderen Tabellendrittel (oder überraschend gar Tabellenführer) zu finden, werden dann regelmäßig ins aktuelle Sportschtudio eingeladen, wo ihnen ordentlich der Kopf verdreht wird und nach der Winterpause kriegens nichts mehr auf die Reihe und kommen in tiefste Abwehrturbulenzen (Kaiserslautern, Braunschweig, Paderborn, etc.). Vom HSV, Schalke und solchen Chaoten will ich gar nicht reden...


    Wenn ich mir anschaue, wie die Hasenhütte bei den Leipzigern (und vorher bei Ingolstadt) seit vielen Monaten das Gras wachsen hört und den Welttrainer gibt, denke ich mir: dich wird die Realität auch noch einholen - bei Ingolstadt ist er rechtzeitig geflüchtet und Kauczinski wird vermutlich ein schweres 2. Ligajahr erleben, Leipzig startet auch nicht gleich durch in die Champions-League..! Auch der Nagelsmann bei Hoffe wird noch Krisen durchstehen müssen und man wird an seinem Youngster-Nimbus kratzen - aber der ist geerdet und übersteht das!


    Köln hat ein extrem sachlich-cooles Duo mit Schmadke und Stöger - denen traue ich eine sehr gute Saison zu...


    Geben wir unserem Trainer ein halbes Jahr Zeit, um mal erste Einflüsse seiner Trainings- und Stilarbeit zu sehen, alles andere wäre viel zu früh und erfahrungsgemäß völliger Unsinn (siehe Zorniger und VfB). Wir haben 7 Punkte nach 5 Spielen (also etwa die Hälfte der möglichen Punkte) - dadurch die komfortabel Situation, daß Schuster ruhig weiterarbeiten kann! Man muß bedenken: auch Schuster ist von der Erfahrung her ein "junger" Trainer...also lassen wir ihn!


    Für mich spielt der FCA zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison wie immer zu einem frühen Zeitpunkt der Saison: man sucht die Abläufe, stellt sich oft unbeholfen und dumm an... und verliert das ein oder andere Spiel, daß man nicht verlieren müßte! Ich hätte mehr Probleme, wenn man nach den ersten Spielen schon alles in Grund und Boden siegen würde...


    Eine Bundesliga-Saison ist ein Marathon und kein 200-Meter-Lauf...trotz verlängerter Vorbereitung!


    Alles ist gut!

  • Doppeltes Zitat weg - RR




    Tolle Choreo, da gebe ich Dir natürlich recht. Den guten Support während des Spiels haben ich und viele andere im Block N nicht erlebt.


    Meine Eindrücke aus Halbzeit 2: Fangesang "Forca FCA" ab 50. Minute für fast 20 Minuten. Aktiv beteiligt waren vielleicht 200 Leute im gesamten Stehplatzblock. Für mich nicht erstaunlich, das ist für mich jetzt kein Gesang, der die "Massen" mitreißen kann. Danach für mich eher noch schlimmer: "FCA, Du bist mein Verein." Die beiden Vorsänger mussten, glaub ich, 3 Mal den Text erst nochmal singen, bevor sich dann wenige im M-Block daran beteiligt haben (im N und O Block so gut wie gar keiner). Und das ging dann genau bis zur 80. Minute.


    Liebe Vorsänger; ihr gebt Euch sehr viel Mühe, aber die Stimmung in den Stehplatzblocks (für die ihr natürlich nicht allein verantwortlich seid) war in der 2 Halbzeit nach meinem Eindruck richtig mau.

  • Angesichts der bisherigen Gegner liegen wir bei der Punkteausbeute meiner Meinung nach ohne überheblich zu klingen im Soll. Darmstadt und Bremen sind für mich Favoriten auf die Abstiegsplätze. Gegen direkte Abstiegskonkurrenten sieht die Ausbeute von DS schon einmal besser aus als die von MW.


    Dennoch muss sich noch einiges verbessern, denn die beiden Siege sind sehr knapp zustande gekommen. Klar kräht heute kein Hahn mehr danach, aber optimistisch stimmen mich unsere Auftritte noch nicht.

  • :denk: Ist ja schön das ihr Fortschritte erkennt, aber für was ist dann die Vorbereitung so früh wie noch nie gestartet ?


    Der Trainer kann die Spieler besser kennen lernen und konditionell scheint man auch topfit zu sein. Daher hat sich das anscheinend bezahlt gemacht. Noch nie ist ein Team spielerisch besser geworden, weil es früher oder später angefangen hat zu trainieren. Das ganze ist eh ganz schnell vom Tisch, wenn man nach den ersten Spielen gleich drei Stammspieler verliert, dann braucht sich der Trainer nur noch Gedanken machen, dass er elf Leute findet, die noch ein gutes Ergebnis zu Stande bringen.

  • Sorry ynwa und auch exorzischt: Mir gehts nicht um die Höhe des Sieges und nein nörgeln will ich auch nicht unbedingt, aber die 2. HZ war nach Alfreds 1:0 genauso schlecht wie die gegen WOB und MZ. Da bringt mich keiner ab. Kacar ersetzt Kohr gut und auch Schmid wird den, in meinen Augen z. Zt. ziemlich lustlosen Boba ersetzen, da mach ich mir keine Sorgen. Wenn ich eine so frühe Vorbereitung beginne sollte man, nach meiner geringfügigen Meinung, schon am Ende "klare" Spielzüge erkennen können. Ich war halt einfach erstaunt, dass z.B. Baier einen Vorstoß nach vorne macht und keiner der Außenbahnspieler mehr mit gemacht hat. Mag sein, dass das gegen D98 reicht, gegen alle anderen ist mir das spielerisch und konditionell gegen 10 Mann zu wenig gewesen. Trotzdem top das wir die 3er haben.

  • Dass ich Kirsche mal zustimme... ;-)


    Support war top, was vielleicht auch am Wetter gelegen hat. "Try a Little Tenderness" gefiel mir auch sehr gut, obwohl ich den Text nicht kannte. FCA = Dr. Seltsam? :-)

    "Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner, aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein!" (Müller-Lüdenscheidt)
    "Ach was!" (Dr. Klöbner)
    :hutab:

  • Doppeltes Zitat weg - RR


    wie stellst du dir bitte vor, wie sich ein neues Lied in der Kurve etablieren kann?


    Manchmal wären vielleicht etwas einfachere Texte mit weniger Silben pro Sekunde hilfreich, da nach ein paar Bier die meisten schon bei "Ti Amo FCA"nicht mehr mithalten können. Übrigens ganz schlimmer Gesang, kommt sogar noch vor Forza FCA... :D


    Respekt vor jedem, der sich mit nem Mikro oberkörperfrei und dem Rücken zur Mannschaft in den Block stellt und für Stimmung sorgt. Auch bekannte Melodien als Stilmittel zu verwenden, finde ich an sich ne Klasse Idee. Aber wer von den unter 40-jährigen hat denn schon noch die Schallplatte der "Münchner Freiheit (allein das muss man sich mal geben...) - Ohne Dich" zuhause?
    Ich hätte den Beiden echt die Funkmikros gegönnt, aber das ganze gekoppele im Block gibt dem akustischen Verständnis der Beiden den Rest.

    Ich kann etwas Positives sagen, werde aber auch etwas Negatives sagen.

    Einmal editiert, zuletzt von RRipley ()

  • In Zukunft also 90 Minuten lang "Allez FCA", des sollte wohl simpel genug sein. Ach ne, da singt ja jeder zweite Olé, is also auch schon zu schwer.


    Wem der Text bei "FC Augsburg, du bist mein Verein" zu komplex ist sollte vielleicht ein Bierchen weniger saufen, dann klappts auch mit dem Gesinge besser.


    "Liedblättla" in Form der Supporter News Rückseite gab's ja schon mal, liest nur keiner und beschwert sich dann dass man den Text net kennt.

  • Genau!
    Oder man muss sich einfach mit der spärlichen Beteiligung begnügen.


    Diese Diskussion gehört nicht unbedingt hier rein, aber folgendes muss ich noch loswerden:


    Ich finde, jeder Verein sollte eine Hymne als Alleinstellungsmerkmal haben, an der man ihn sofort erkennt. So wie Schalke (Moonlight Shadow) oder die Fortuna. Und die fehlt dem FCA in meinen Augen.


    Anyway, die Choreos dagegen über die Jahre wachsen zu sehen ist auf jeden Fall ne gute Sache und bezieht auch die Nichtsinger in den Nebenblöcken mit ein.


    Man kann halt nicht immer alles auf einmal haben!

  • Wenn ich eine so frühe Vorbereitung beginne sollte man, nach meiner geringfügigen Meinung, schon am Ende "klare" Spielzüge erkennen können.

    Die Vorbereitung wurde ja auch nicht zwangsläufig für spielerische Elemente genutzt. Schuster wollte sich frühzeitig ein Bild vom Kader machen. Außerdem hatten wir nochmal ne vergleichsweise lange Pause gemacht und waren nur in einem Trainingslager.


    Ich war halt einfach erstaunt, dass z.B. Baier einen Vorstoß nach vorne macht und keiner der Außenbahnspieler mehr mit gemacht hat. Mag sein, dass das gegen D98 reicht, gegen alle anderen ist mir das spielerisch und konditionell gegen 10 Mann zu wenig gewesen.

    Warum sollte man bei einer 1:0 Führung gegen eine absolut harmlose Mannschaft nochmal mit letzter Konsequenz nach vorn gehen? Das lädt den Gegner nur zum Kontern ein und bei der Spielweise riskiert man es nur, dass nochmal einer auf die Knochen bekommt...

  • Eben. Am Ende fängst Dir noch ne Gurke hinten ein, wenn endlos blind nach vorne rennst. Die hatten genug Chancen auf das 2- und 3-0. Der Gegner muss am Ende immer mehr Risiko gehen, also ist das Augenmerk auf die Defensive sicher nicht verkehrt.