Saison 2019/2020, Neuzugänge, Abgänge, GERÜCHTE... (mit Quelle)

  • Es wurde nun ja sehr deutlich das es aus irgendwelchen Gründen im Team zum Bruch gekommen ist. Sonst würden nicht alle gehen die keinen Vertrag mehr haben. Mir ist jetzt ein klarer Schnitt lieber damit sich eine neues Team mit entsprechender Hierachie entwickeln kann. Ich will auch keinen Hinteregger oder Caiuby wieder zurück, da hätte man in der neuen Saison die gleichen Probleme wie in der alten. Khedira, Jeff und Daniel Baier sollten uns aber schon erhalten bleiben damit es am Ende nicht ganz bitter endet.

  • Natürlich hat Koo gut gespielt und unsere Mannschaft verstärkt gesamt gesehen.


    Aber er hat dafür ein sehr gutes Gehalt bekommen.


    Dieses Jahr fand ich ihn nicht stark, Hoch und Tiefs wie viele andere auch.

    Darum hätte ich ihn letztes Jahr auch nicht verkauft, sondern den Vertrag verlängert.

    Dann würden wir jetzt zumindest nicht leer ausgehen.


    Ich verstehe was ihr meint. Wirtschaftlich trotzdem kein glorreiches Meisterstück.

    Und dass er sich sich besonders rein gehauen hat um sich zu präsentieren oder für einen neuen Vertrag empfehlen, konnte ich nicht erkennen.


    Am Ende schade, denn er hat sich nichts zu Schulden kommen lassen und würde wohl gut zu MS Strategie passen.

  • Ich denke Jensen ist ein guter Koo Ersatz wenn er spielen darf. Der Junge ist jung aber Laufstark und kann auch was am Ball.Koo mit seinen Brummkreiseln, war trotz seiner Stärke, auch manchmal nervenaufreibend.

    "Mein schwerster Gegner war immer die Kneipe das kompetente Forum ." (Walter Frosch bzw. Kirsche)

  • ...das ist ein Punkt, den ich Reuter schon ein wenig negativ vorwerfe. Er lässt es zu, eine derart große Anzahl an Spielern ins Vertragsende laufen zu lassen, und läuft damit Gefahr, genau eine solche Situation zu haben wie jetzt, nämlich dass einige dann ablösefrei wechseln. Eigentlich nicht gerade eine Meisterleistung, wenngleich es in den aktuellen Fällen wahrscheinlich sogar ein Glücksfall ist, da sich einige "Problemchen" von alleine lösen. So gesehen dann wieder alles richtig gemacht, Herr Reuter. Wenn jetzt noch der ein oder andere wenigstens für ein paar Euronen wechselt und man junge, hungrige Spieler trotz der verkorksten Saison nach wie vor vom Modell FCA überzeugen kann, dann wird man auch wieder eine sehr schlagkräftige, und vor allem motivierte (!!!) Truppe zusammenbekommen.


    Bei den Bayern würde ich z.B. gleich mal wegen Arp nachfragen. Der soll ja nach einem Wechsel dem Vernehmen ja gleich mal verliehen werden, um Spielpraxis in der BL zu sammeln.

  • Zu Koo: einen 29- oder 30-Jährigen 1 Jahr vor Vertragsablauf mit einem neuen Vertrag zu (sicherlich) verbesserten Konditionen "anzufüttern", nur damit man bei einem anschließenden Verkauf "1 oder 2 Mio Ablöse generieren kann", halte ich für ein sinnbefreites Nullsummenspiel.

    Bei Ja Cheol bin ich ähnlich zwiegespalten wie bei Ji: außerhalb ein angenehmer Mensch, auf dem Spielfeld eine Art fleißiges Lieschen - vllt. erkennt man seine Wichtigkeit für den FCA erst, wenn er nicht mehr da ist! Ich kanns noch nicht richtig einschätzen...


    Arp mit Geburtsjahrgang 2020 2000 hat bei einem gutbesetzten Zweitliga-Team regelmäßig (auch bei den letzten Spielen) seine Einsätze bekommen...und das, was man von ihm die letzten 2 Jahre, zugegeben nur in TV-Ausschnitten, gesehen hat, war für mich nicht schlecht: er ist einer, der "in der Box" Dribblings kann, Zweikämpfe zieht und Tore vorbereitet. Wenn man ihn für ein paar hundertausend Euro leihen kann - mMn gerne!

    "Man sagt ja nix. Man schwätzt ja bloß!"

    Einmal editiert, zuletzt von Knorrie () aus folgendem Grund: Zu jung...

  • wenn ich Reuter wäre würde ich voll auf junge talentierte Leihspieler setzen. Es gibt genug Topclubs mit jungen Supertalententen, die es nicht in die 1.Mannschaft schaffen und bei uns Spielpraxis bekommen könnten. Als Bundesligist mit seriösem Umfeld geben wir auch eine gute Plattform ab auf der sich junge Spieler präsentieren können.

  • wenn ich Reuter wäre würde ich voll auf junge talentierte Leihspieler setzen. Es gibt genug Topclubs mit jungen Supertalententen, die es nicht in die 1.Mannschaft schaffen und bei uns Spielpraxis bekommen könnten. Als Bundesligist mit seriösem Umfeld geben wir auch eine gute Plattform ab auf der sich junge Spieler präsentieren können.

    Nicht unsere Philosophie. Die wollen wir ja kaufen und besser machen. Um sie dann teurer wieder weiterzuverkaufen. Hat zuletzt nur leider nicht geklappt.

  • Leihen gehörte in der Vergangenheit durchaus zu unserer Philosophie, siehe Kobel, Kohr oder Hojbjerg. Das sollte man auch in Zukunft so sein und die gesunde Mischung macht es. Man muss einfach schauen, auf welcher Position hat man Talente die man selbst fördern kann und auf welcher Position macht es Sinn jemand vielleicht zu leihen. Oft bekommt einfach Spieler für wenig Geld, die aber trotzdem die Qualität und Möglichkeit für den Trainer erhöhen. Daher ergibt es wenig Sinn zu sagen, dass machen wir nicht, weil das nicht unsere Philosophie ist, sondern die Frage ist muss immer lauten, macht ein Spieler uns besser. Frankfurt hat das die letzten Jahre vorgemacht.

  • Leihen gehörte in der Vergangenheit durchaus zu unserer Philosophie, siehe Kobel, Kohr oder Hojbjerg. Das sollte man auch in Zukunft so sein und die gesunde Mischung macht es. Man muss einfach schauen, auf welcher Position hat man Talente die man selbst fördern kann und auf welcher Position macht es Sinn jemand vielleicht zu leihen. Oft bekommt einfach Spieler für wenig Geld, die aber trotzdem die Qualität und Möglichkeit für den Trainer erhöhen. Daher ergibt es wenig Sinn zu sagen, dass machen wir nicht, weil das nicht unsere Philosophie ist, sondern die Frage ist muss immer lauten, macht ein Spieler uns besser. Frankfurt hat das die letzten Jahre vorgemacht.

    Du schreibst es doch selber. In der Vergangenheit. Ich glaube, das wollen wir nicht mehr wirklich. Weil die Abgänge bisher immer sehr schmerzvoll waren. Und wir es scheinbar nie schafften, eine AK mit ins leihgeschäft einzubauen. Wenn wir das schaffen, sehr ich bei Ausleihen auch kein Problem mehr. Man kann schauen, ob der Spieler bei uns einschlägt oder nicht. Wenn ja, können wir ihn kaufen. Wenn nicht, dann nicht.

  • Kobel gehört ja auch zur Gegenwart und wenn ein Abgang nach einer Leihe schmerzt, dann war es eine hervorragende Leihe, denn dann hat sie funktioniert. Fußball ist kein Wunschkonzert, es geht darum einen guten Kader hinzubekommen. Da gehört dazu das man eigene Talente fördert, das man Spieler kauft und auch das man Spieler leiht. Bei einigen weiß man vorher, dass man nie eine Chance hat sie zu verpflichten, bei anderen kommt die Möglichkeit irgendwann. Eine gesunde Mischung macht es.

  • Ja aber Mal ehrlich. Kobel und Oxford mussten wir auf die schnelle auftreiben, zwecks Mangel an alternativen. Ich bleib dabei, es ist nicht mehr unsere Philosophie Leihspieler aufzubauen um sie dann für lau wieder abgeben zu müssen. Wenn dann mit Kaufrecht. Ansonsten musst du Jahr für Jahr immer wieder neue suchen. Und entwickelst so deinen Kader sportlich nicht weiter.

  • Da gehört halt auch noch ein zweiter Club dazu, der eigentlich absolut kein Interesse an ner Klausel hat.

    Wohl wahr. Das wird auch nicht immer gehen. Ist mir bewusst. Aber, dass es auch anderst geht, sieht man ja z. B. an James und Bayern. Solange uns das nicht gelingt, bin ich persönlich gegen ausleihen. Reuter ja scheinbar auch.

  • Ansonsten musst du Jahr für Jahr immer wieder neue suchen. Und entwickelst so deinen Kader sportlich nicht weiter.

    Frankfurt ist das Gegenbeispiel, die hatten eigentlich zu viele Leihen und haben ihren Kader trotzdem sportlich weiter entwickelt. So viele braucht man gar nicht, sondern ein oder zwei Spieler die einen vielleicht besser machen. Wenn es nur für ein Jahr ist, auch in Ordnung. Den Kader sportlich immer weiter zu entwickeln ist ja eh reine Utopie für Vereine wie Augsburg. Es geht doch nur um einen Kader aufzustellen, der sportlich einen in der Liga halten kann. Wenn Freiburg Spieler kauft und sie dann teuer verkauft, entwickelt man seine Kader auch nicht weiter. Im Gegenteil, man beginnt wieder von vorne.