22. Spieltag | SA 25.02.2023 15h30 | Hertha BSC - FC Augsburg

  • Es geht ja nicht darum, was jemand schon mal erreicht hat, sondern das man in der Liga wie Gladbach trotz Leistungsschwankungen die Top10 schaffen kann und gleichzeitig die Fans hochgradig unzufrieden sind mit der Mannschaft. In der Liga geht es also durchaus, dass man nicht konstant ist und trotzdem in die Top10 kommt, das wollte ich mit dem Beispiel Gladbach oder Mainz zeigen. Ich halte solche Ziele wie Top10 in der Tabelle eh für nicht zielführend, gibt die halbe Liga aus wesentlich mehr als 10 Andere als der FCA sollten das auch eher schaffen, wenn man die finanziellen Möglichkeiten nimmt. Top10 Umsatz oder Top10 Mitglieder kann man vielleicht selbst beeinflussen. Top10 in der Tabelle, kann man ausgeben, wenn man auch Top10 bei den Spielergehältern ist, dann kann man das auch erwarten, genauso wie Bayern den Anspruch hat Meister zu werden. Ansonsten hängt vieles in der Saison von Glück ab, von Verletzungen, Form, von Transfers, Spielglück usw. Wenn man also 12ter wird und viele Hindernisse hatte, kann man trotzdem zufrieden sein und und wenn man 11ter wird und 2Punkte zum 9ten Platz fehlen, kann das auch nicht über Erfolg oder Mißerfolg entscheiden. Sich daher auf einen fixen Platz, also Top10 zu konzentrieren, bringt genauso viel wie das Ziel auszugeben, jetzt Big City Club zu sein. In Freiburg muss auch niemand ein Ziel Top10 ausgeben, damit man sich als Top10 fühlt. Ziele sollten sich an anderen Dingen orientieren wie ein Tabellenplatz, für welchen Fußball will man stehen, für welche Image will man stehen, welche nachhaltigen Dinge kann der Verein in seiner Stadt und Region schaffen.

    Gut gesagt. Bin allerdings der falsche Adressat dafür. Bitte an Geschäftsstelle FC Augsburg übersenden.

  • Gegen Hoffenheim hat man ja jüngst gezeigt das man gewinnen kann wenn es eine Chance gibt sich von den anderen Clubs im Keller abzusetzen. Wir haben auch nicht geholfen einem Gegner nach einer Niederlagenserie wieder in die Spur zu kommen. Das wird uns ja oft vorgeworfen, aber wurden nicht nach Spielen von uns die meisten Trainer der Liga entlassen?

    Es ist doch klar das es Zeit braucht, wenn man derart viele neue Leute verpflichtet, vom Trainer angefangen, bis zu den ganzen Neuen aus der Winterpause. Ich finde dafür läuft es ganz gut. Es ist menschlich das die Berliner heute etwas galliger waren. Wenn wir heute punktemäßig an deren Stelle gewesen wären, wäre es sehr wahrscheinlich anders herum gelaufen. In den letzten Jahren haben wir, gerade gegen Ende der Saison, öfters davon profitiert das wir mussten und die anderen nicht so sehr. Ich bin mir sicher das jeder Spieler bei uns heute liebend gerne gewonnen hätte und alles was möglich war dafür gegeben hat. Sicher passieren immer wieder unnötige Fehler, aber die sind Verletzungen, Unerfahrenheit, nicht eingespielt sein und auch den unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten der Clubs geschuldet.

    Ich finde auch das man diese Saison nicht wieder den Trainer entlassen sollte wenn es mit dem Klassenerhalt eng wird. Man muss einem System Zeit geben, seine Spieler hat Maaßen ja jetzt zum größten Teil zusammen. Da kann es auch passieren das man absteigt um dann zusammen gestärkt wieder aufsteigt. Freiburg hat es doch vorgemacht was daraus entstehen kann. Ich denke auch das in der Ära des "dicken Wirt" hier umgedacht wurde. Dafür spricht auch, wie schon oben angesprochen, das so viele neuen Maaßen Spieler verpflichtet wurden.

    Natürlich bin ich der Meinung das wir alle zusammen auch dieses Jahr die Klasse halten werden. :thumbup:

  • Wenn’s da draußen irgendwen geben sollte, der aktuell auch nur eine Sekunde an Maaßen zweifelt, hat derjenige einfach nicht mehr alle Latten am Zaun. Und das auch wenn wir die nächsten fünf Spiele in Folge verlieren sollten…


    Nichts desto trotz hätte nichts dagegen, wenn man das „hoch und weit“ der letzten zwei, drei Wochen jetzt wieder ein wenig reduzieren würde.

  • Meine Auswärtsbilanz diese Saison ist makellos und ich bin vor Ort. Kann also nix schief gehen! :)

    Bei mir ist es genau andersherum. 5 Spiele, 5 Niederlagen. Irgendwann reißt jede Serie. 💩

    Exorzischts Serie hat natürlich gehalten ... =O

    Cubs, was kannst du zu deiner Verteidigung vorbringen :/?

    "Die Puppenkiste war niemals peinlich und wo die Puppenkiste ist,
    da ist auch irgendwie oben." (Wolfgang Langner)

  • Wenn’s da draußen irgendwen geben sollte, der aktuell auch nur eine Sekunde an Maaßen zweifelt, hat derjenige einfach nicht mehr alle Latten am Zaun. Und das auch wenn wir die nächsten fünf Spiele in Folge verlieren sollten…


    Nichts desto trotz hätte nichts dagegen, wenn man das „hoch und weit“ der letzten zwei, drei Wochen jetzt wieder ein wenig reduzieren würde.

    Frage: Wie kommst du darauf, dass jemand Zweifel an Maassen hätte ? Hat hier doch niemand auch nur ansatzweise in den Raum gestellt. Ich kenne auch im Bekanntenkreis oder auch aus Gesprächen in der Arena keinen, der kein Vertrauen zu seiner Arbeit hätte. Die Richtung stimmt definitiv.

    Allerdings gibt es den einen oder anderen Punkt, an dem er ansetzen sollte. Einen hast du selbst genannt in deinem letzten Satz. Ein anderer sind die kapitalen Abwehrfehler, die man dringend abstellen sollte.

  • Würde nicht tauschen wollen zur Hinrunde, da waren wir daheim scheiße und haben auswärts ab und zu was mitgenommen. Dann lieber so wie jetzt und es bleibt so gegen Bremen.

    Dann sollte man den Mund vor den Auswärtsspielen einfach nicht zu voll nehmen.

    Für mich passt das Gesprochene nicht zu den Leistungen, bis auf Dortmund und mit Abstand nicht Freiburg, haben wir auswärts in diesem Jahr noch keine bundesligareife Leistung gezeigt.

    Wenn man den Klassenerhalt nicht erst kurz vor Schluss sicher machen möchte, sollte man konstant punkten bzw bei direkten Konkurrenten auch mal 'nen Punkt mitnehmen, damit wir nicht wieder unten reingezogen werden.

  • Dann sollte man den Mund vor den Auswärtsspielen einfach nicht zu voll nehmen.

    Finde jetzt nicht, dass man den Mund besonders voll genommen hat, außer das man dort gewinnen will, was soll man auch sonst sagen. Dazu hat man laut eigenen Aussagen alles anderes gemacht in der Trainingswoche, damit der Auswärts auch mal Punkte gibt. Viel hat man auch nicht falsch gemacht, erste Halbzeit ausgeglichen und beide Seiten wenig zugelassen und was anderes konnte man auch nicht erwarten von zwei Mannschaften die in erster Linie darauf bedacht sind, das Spiel des anderen zu stören. Zweite Halbzeit gut raus gekommen und die bessere und aktivere Mannschaft. Kritisieren kann man, dass man es nicht geschafft hat nach dem Rückstand richtig Druck aufzubauen und das zu wenig aus den Standards gemacht hat. Da kann man bei solchen Spielen am leichtesten in Führung gehen. Es ist ja nicht so, als würde man mit Absicht verlieren, damit es spannend bleibt. Konstant punkten tut man ja in der Rückrunde, allerdings bisher nach einem Muster, dass man aufbrechen muss und hoffentlich nicht mit einer Heimniederlage, sondern das man irgendwann auswärts auch mal etwas mitnimmt.

  • Offenbar haben die Änderungen nichts gebracht.

    Wir spielen jetzt wieder am Samstag zu Hause, ich hoffe man verliert sich nicht in Ausreden (falscher Wochentag), wenn es am Ende nichts wird.


    War vermutlich einfach das typische Berlin-Spiel und gerade diese zwei Niederlagen gegen die Hertha können am Ende noch wichtig sein.

    Immer wenn man den nächsten Schritt gehen könnte, folgt aktuell ein Rückschlag.


    Nach seiner Einwechslung wollte Vargas bei den Standards unterstützen (oder täusche ich mich?), was vielleicht ein Aspekt sein kann: mehr Varianten und nicht nur alles von Engels machen lassen - wobei da bisher schon einiges gutes dabei war.


    Deutlich besser als in der Hinrunde punkten wir bisher gar nicht. Nur der eine Sieg gegen Sinsheim ist dazugekommen. Bin selbst erschrocken.


    Aus den nächsten beiden Spielen hat man in der Hinrunde sechs Punkte geholt und ob wir das wiederholen können?


    Hoffen wir mal auf ein gutes Spiel (oder schlechtes) mit drei Punkten am Samstag. Dann sind wir wieder im Soll.

  • Frage: Wie kommst du darauf, dass jemand Zweifel an Maassen hätte ? Hat hier doch niemand auch nur ansatzweise in den Raum gestellt. Ich kenne auch im Bekanntenkreis oder auch aus Gesprächen in der Arena keinen, der kein Vertrauen zu seiner Arbeit hätte. Die Richtung stimmt definitiv.

    Allerdings gibt es den einen oder anderen Punkt, an dem er ansetzen sollte. Einen hast du selbst genannt in deinem letzten Satz. Ein anderer sind die kapitalen Abwehrfehler, die man dringend abstellen sollte.

    Naja, er wurde hier jetzt mehrfach verteidigt, was wiederum voraussetzt, dass wohl irgendwo da draußen Zweifel an ihm bestehen.

  • Nach seiner Einwechslung wollte Vargas bei den Standards unterstützen (oder täusche ich mich?), was vielleicht ein Aspekt sein kann: mehr Varianten und nicht nur alles von Engels machen lassen - wobei da bisher schon einiges gutes dabei war.

    Hoffentlich hindert man ihn daran. Mit Engels hat man jemanden der es extrem gut kann, mit Berisha jemanden, der es sehr gut kann und mit Maier ist auch jemand da, der es gut kann. Man hat also genug Variationen. Wir haben zum ersten Mal echt gute Standardschützen und da gehört Vargas nicht dazu. Auch gegen Hertha war mindestens eine Ecke wieder sehr gut, da ging es eher um die Verwertung in der Mitte, die Ausführung war schon in Ordnung. Die Freistöße und Flanken waren eher schlecht, aber da wurde im Spiel schon gewechselt von Engels zu Berisha oder Maier. Hat aber an dem Tag nichts gebracht.

    Deutlich besser als in der Hinrunde punkten wir bisher gar nicht. Nur der eine Sieg gegen Sinsheim ist dazugekommen. Bin selbst erschrocken.

    Bisher haben wir 100% mehr Punkte als in der Hinrunde. Die Statistik kann man also auch so auslegen. Mit einem Sieg gegen Bremen wäre wahrscheinlich irgendwo in den Top8 in der Rückrunde. Man kann also das Glas halb leer sehen oder halb voll. Viel hängt natürlich auch von dem nächsten Spiel ab, wie immer halt. Holt man dort drei Punkte ist man mehr als nur im Soll punktemäßig und die Stimmung wieder positiv. Gewinnt man nicht, ist man genau dort, wo man in der Hinrunde auch war und die Stimmung vor Bayern eher schlecht. Im Moment ist man in der Rückrunde auf Platz 12, mit der gleichen Punktebilanz wie bisher wird man locker drin bleiben, nur kann man sich halt nicht darauf verlassen, dass man immer daheim gewinnt. Wenn das so wäre, könnte man sich eine Niederlage in jedem Auswärtsspiel leisten. Die meiste Zeit kommt es halt wie in der Hinrunde zu einer Phase wo du mehrmals punktest und dann kommt wieder ein Phase wo du oft gar nicht punktest. Das derzeitige Ping-Pong zwischen Heim und Auswärts ist ja eher ungewöhnlich.

  • Sehr geil, habe gerade Kopfkino: " Also Felix, Jeff teilt euren Kollegen mit bitte die Skischuhe und die Holzfüße daheim lassen. Kapitale Abwehrfehler darf es laut FCA Forum nicht mehr geben. Und Arne keine Vorlagen mehr für den Gegner... das müssen die schon selber machen "

    Weiß ja nicht wie dein fußballerischer Background ist, aber Fußball ist Fehlersport und so fallen nun mal Tore blöderweise. Leider haben wir am Samstag 2 Fehler mehr gemacht als Hertha, letzte Woche hatte :ironie:Baumann von der TSG auch 100% Bock den Ball rein zubekommen, nachdem zuvor 2 x gepennt wurde... :ernst:

    .........Einen hast du selbst genannt in deinem letzten Satz. Ein anderer sind die kapitalen Abwehrfehler, die man dringend abstellen sollte.

  • Kann man so allgemein nicht sagen


    Es gibt auch Spieler die durch ihr können zu Toren kommen ohne das der Gegner unbedingt einen Fehler machen muss.


    Ein Messi spielt dich aus, einfach weil er es kann und dabei musst du nichts falsch machen.


    Die Aktion von Bellingham gegen Engels zb würde ich nicht als Fehler von Engels sehen sondern einfach als leider ziemlich geniale Leistung des Dortmunders

    Platz 27: Nur noch 55 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 15 Spiele, 4-6-5 21:23 Tore (-2) 18 Punkte (1,4Ø)/Aktuelles Buch: George Orwell - 1984

  • Sehe ich leider komplett anders, wenn ich Messi verteidige, treffe ich als Abwehrspieler irgendwann eine Entscheidung. Die ist dann entweder gravierend falsch und er trifft das Tor oder er frisst Grass. Das eine ist mein Fehler oder das andere eben seiner :zwinkern0:. Beispiel: Gladbach Bayern Upamecano. Wenn alles perfekt ist, passieren keine Fehler und es fallen keine Tore, selbst unser 1:0 im WM-Finale hätte durch konsequenteres Verteidigen unterbunden werden können.

  • Dann haben wir eine andere Definition was Fehler bedeutet.


    Für mich war die Aktion von Udoukhai ein Fehler oder das vergessen von Berisha bei der Ecke gegen Leverkusen.


    Aber es ist, meiner Ansicht nach, kein Fehler wenn ein Spieler so viel besser ist das er dich ausspielen kann. Denn da machst du an sich nichts falsch, du bist nur nicht gut genug.


    Finde ich dann ziemlich hart dann davon zu sprechen das man einen Fehler gemacht hat.


    Fehler sind für mich Dinge die man kann aber nicht richtig macht. Wie ein Fehlpass zb.


    Aber natürlich hat da jeder eine andere Sichtweise

    Platz 27: Nur noch 55 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 15 Spiele, 4-6-5 21:23 Tore (-2) 18 Punkte (1,4Ø)/Aktuelles Buch: George Orwell - 1984