Nachbetrachtung 29. Spieltag: FC Augsburg - Greuther Fürth

  • Ich bin realistisch oder auch einfach mal zufrieden, wenn mir klar ist, dass nicht mehr drin war.

    Das Thema ist weniger die Zufriedenheit mit dem Ergebnis, als vielmehr dessen Zustandekommen. Ein paar Fragen hierzu:
    1. Was hatte Brinkmann auf Rechts zu suchen? Gehören Werner, Baier und Bertram etwa nicht mehr zum einsatzfähigen Kader?
    2. Warum tauscht man Brinkmann nicht zur Halbzeit aus, wenn man gemerkt hat, dass er auf dem Flügel nichts verloren hat?
    3. Warum tauscht man Hain gegen Rafael statt einen der (gefühlt) acht Sechser rauszunehmen?
    4. Wieso wird Rafael - wie ehedem Torghelle - mit hohen und weiten Bällen verheizt?
    5. Warum finde ich nur, dass fast alle unsere gelungenen Aktionen gestern auf Zufall beruhten?
    6. Wieso denegeriert unser Spiel zum Standfußball? Niemand bewegt sich, niemand bietet sich an!


    Mir hat das Spiel gestern nicht gefallen und ich bin absolut nicht zufrieden. Mit einer anderen Einstellung wäre mehr drin gewesen.

  • in vielen Punkten muss ich dier leider Recht geben. Aber da muss man ja auch bedenken dass mit Fürth eine sehr engagierte und lauffreudige Mannschaft zu Gange war die es jedem Gegner schwer machen können. Mit dem Punkt bin ich zufrieden weil gegen die nächsten 2 Gegner klar gewonnen wird und dann schaun´wir mal ^^

  • Klar waren die Fürther lauffreudiger und engagierter auf dem Spielfeld,aber bei dem Kader den wir haben habe ich ehrlich gesagt mehr erwartet. Das ganze erinnerte mich irgendwie ein wenig an die Relegationsspiele gegen den FCN letzte Saison. Gegen Bochum hieß es: die standen nur hinten drinn. Fürth war jetzt zu angagiert und zu spielfreudig, Duisburg war auch so la-la...ja gegen welchen Mit-Aufstiegs-Aspirant wollen wir denn dann gewinnen ? Gegen Bielefeld ist es wohl nicht so schwierig zu gewinnen ... Binn mir durchaus bewust wo der FCA vor 10 Jahren stand und das die Erwartungshaltungen im laufe der Zeit gestiegen sind,nicht zuletzt auch die Zielvorgaben der Vereinsführung. Wenn nicht jetzt wann dann ???
    Binn mir nur nicht ganz sicher ob dies auch alle Spieler begriffen haben . Ich habe zumindest (trotz x-Spiele infolge nicht verloren und trotz x-minuten ohne Gegentor) für diese Saison genug gesehen und werde mich im Stadion nicht mehr blicken lassen,binn echt entäuscht , wenn die Spieler wenigstens gestern alles gegeben hätten und zu Spielende kraftlos gewesen wären,wäre es ja OK gewesen,aber schon nach 30 min hatte ich den Eindruck,das die Spieler meinten: ach,das Stadion ist ja voll,da gewinnen wir bestimmt haushoch...ich wüßte auch nicht einen Spieler der besonder durch seine Leistung auffiel,auf jeden Fall machte Traore mehr Action auf der linken Seite in den 15 min als Brinkmann das ganze Spiel über die Rechte.

  • Kein großer Verlust möchte man da sagen


    Spiele gegen die ersten sieben (exlusive FCA natürlich):


    10 Spiele 3 Siege 4 Unentschieden 3 Niederlagen 12:8 Tore 13 Punkte (von 30 möglichen)


    So schlecht ist die Bilanz gegen die Konkurrenten also nicht (Ich würde ausgeglichen sagen).

    Platz 27: Nur noch 39 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 27 Spiele, 9-7-11 40:43 Tore (-3) 34 Punkte (1,3Ø)/Aktuelles Buch: James Redfield - Die Prophezeiungen von Celestine

    2 Mal editiert, zuletzt von Fan des FCA ()

  • Seitdem es wieder mal im Konkreten um den Aufstieg geht - Luhumeter rechnet noch 15 geschätzte Punkte auf 65 - setzt sich der große Flattermann durch. Das geschah ab dem Zeitpunkt gegen Union Berlin. Und seither "überzeugt" das Team nur noch mit angezogener Handbremse und der mauen Ausbeute vor dem Tor des Gegners. Was haben wir denn seit dem 13.3. erreicht und wie sind die Punkte zustande gekommen? Absolute Pflichtsiege gegen Oberhausen und Bielefeld in einer mehr defensiven Ausrichtung mit letztendlich sehr glücklichem Ausgang. Das befreite Aufspielen ist z.Zt. und wie in der letzten Saison mit einem Blei-Hemmschuh nicht möglich. Der Kader verfügt über einen geschätzten Marktwert von 25,7 Mio Euro - prima - nur wie wird das Potential gerade abgerufen? Lieber einen Defensivmann mehr auf den Weg schicken als mit 3 Stürmern Power-Play pushen? JL bitte eine Kehrtwende vollziehen mit mehr Optimismus und Vertrauen - deine Männer spielen sowas von verklemmt und ängstlich, dass es selbst einem Mannschaftspsychologen schwer fallen muss, den Hebel bei den Profis umzulegen. Mehr Offensivfussball - und den 3. Platz lassen wir hinter uns...

  • Nach solchen Spielen wird immer der Gegner stark geredet um die eigene Leistung zu beschönigen !


    das war grauenhafter Angsthasenfussball !


    Und auch wenn es keiner hören mag: Auch Luhukay macht Fehler - sein "Liebling" Brinkmann war unterirdisch (Notenskala gefühlte 6--), die Mannschaft ganz klar zu defensiv ausgerichtet - warum zum Donnerwetter Nando raus ?? Warum kein Tobi rein usw...


    sollten wir es tatsächlich in Liga 1 schaffen wird das mit dieser Truppe nur ein lustiger Ausflug werden, hat in dieser Form nix da oben zu suchen.

  • Habt ihr schon mal andere 2.Liga Spitzenspiele gesehen?
    Bei einigen hab ich das Gefühl, die waren 2-3 mal im Stadion in Augsburg und sind jetzt enttäuscht, das der FCA nicht wie Bayern spielt.


    Das ist hier keine Entertainment-Veranstaltung für 30.000 Zuschauer, der FCA will aufsteigen und Fürth ist ein direkter Konkurrent der 7 Punkte Rückstand hat. Was machste da als Trainer? Hmm schwierige Entscheidung? Vollgas Offensiv, dass sich irgendwelche Bayern-Fans unterhalten fühlen? Und wenns schief geht, egal, dann halt Kampf um Platz 2 oder Platz 3 anstatt Kampf um Platz 1 oder Platz 2, ist ja viel spannender und bringt mehr Unterhaltung.

  • Diese deutlich teurere Truppe aus Berlin hat gegen PB zuhause nur 2:0 gespielt, in Ingolstadt ein 1:1, gegen Cottbus 2:2 und gegen die Eisernen zuhause verloren. Aber halt auch 5:0 gegen Aachen und 6:2 gegen den KSC. Das ist ganz ehrlich drauf geschissen, da sie keine 10 Punkte Vorsprung haben. Und auch kein relevant besseres Torverhältnis. Ihr Dauernörgler seid durch meine Vereinsbrille gesehen einfach nur peinlich. Ihr seid doch die ersten die dann sich aufmanteln, wenn zu offensiv gespielt und ins Messer gelaufen wird. Dann war's doch für euch schon klar, dass man so offensiv nicht gewinnen kann. Ihr seid Fähnchen im Wind, sonst nichts.

  • Für mich sind diese Dauernörgler einfach nur Volltrottel, die sich selber nicht leiden können. Wahrscheinlich sind sie den ganzen Tag auf der Suche nach irgendetwas, über das sie schimpfen und meckern können!
    Natürlich ist es ärgerlich, ständig so einen Blödsinn zu lesen. Ich denke aber, dass es am besten ist, garnicht darauf einzugehen und sie nach Möglichkeit zu ignorieren.

  • Ich habe zumindest (trotz x-Spiele infolge nicht verloren und trotz x-minuten ohne Gegentor) für diese Saison genug gesehen und werde mich im Stadion nicht mehr blicken lassen,binn echt entäuscht

    Na, dann lässt du dich hoffentlich auch nächste Saison, wenn wir denn aufstgeigen sollten, nicht im Stadion blicken. Potentielle Meckerer und Pfeifer braucht man im Abstiegskampf nicht! :winken:

  • Und wieder können wir erkennen, dass Becks keine Ahnung vom Fußball hat. Wir spielen Championsleague auf PS 3 !. Muss ich den Smiley noch setzen ?

  • Diese deutlich teurere Truppe aus Berlin hat gegen PB zuhause nur 2:0 gespielt, in Ingolstadt ein 1:1, gegen Cottbus 2:2 und gegen die Eisernen zuhause verloren. Aber halt auch 5:0 gegen Aachen und 6:2 gegen den KSC. Das ist ganz ehrlich drauf geschissen, da sie keine 10 Punkte Vorsprung haben. Und auch kein relevant besseres Torverhältnis. Ihr Dauernörgler seid durch meine Vereinsbrille gesehen einfach nur peinlich. Ihr seid doch die ersten die dann sich aufmanteln, wenn zu offensiv gespielt und ins Messer gelaufen wird. Dann war's doch für euch schon klar, dass man so offensiv nicht gewinnen kann. Ihr seid Fähnchen im Wind, sonst nichts.


    volle Zustimmung!
    Einfach nur dumm und anmaßend solche Wellenreiter

  • Ich schäme mich für alle Zuschauer, die unsere Mannschaft auspfeiffen!! Und bei Fehlern eines FCA Spielers klatschen (u.a. im T-Block)
    Solche Zuschauer finde ich zum :kotzen: !!


    Diesem Post muss ich mich zu 100% anschließen und damit nochmals Nachdruck verleihen.
    Seitenlang werden immer wieder die gleichen Argumente Pro & Contra in der Spielanalyse ausgetauscht - das ist auch in Ordnung -
    das absolut verachtungswürdige und demotivierende Gepfeife von "Fans" wird dagegen aus meiner Sicht zu einfach hingenommen.

  • Auch die größten Ziele werden mit z.T. bescheidenen Einzelschritten erreicht!


    Bei aller berechtigter Kritik über die allzu defensive Spielweise, am Ende dieses Spieltags wird als ein Resumee gezogen werden können, dass der FCA nach normalen Maßstäben beurteilt schon mal nicht mehr Vierter werden kann. Jetzt muss man also keinen Druck mehr von unten spüren und kann befreit aufspielen.


    Nichts desto trotz finde ich auch, dass Luhukay zu viel Respekt vor der Konterstärke der Fürther
    gezeigt hat. Man hat in einigen Aktionen gesehen, dass vor allem die Fürther Innenverteidigung bei mehr
    Druck beträchtlich ins Wackeln kam, darauf hätte man taktisch mit mehr Offensivgeist reagieren können. Man konnte ja sehen, dass nur von Sararer etwas Gefahr ausging, und den konnte man ja eigentlich auch ganz gut in den Griff bekommen.


    Das Festhalten an der Defensivtaktik hat dazu geführt, dass man die Fürther unnötig stärker
    gemacht hat, so dass man das im Nachhinein so darstellen kann, dass Fürth ein gefährlicher Gegner war, auf den man eben defensiv zu reagieren hatte. Tatsache aber ist für mich, dass Fürth äußerst laufstark, aber vor dem Tor nur mäßig bis kaum gefährlich war.


    Für mich ist der FCA individuell und spielerisch um einiges stärker als Fürth und das
    hätte man dem fast ausverkauften Haus deutlicher zeigen
    dürfen. Ich hoffe nur, dass unter den "neu" dazu gekommenen Zuschauern einige mit Sachverstand dabei waren, die im Nachhinein verstehen, was da auf dem Platz passierte. Die werden nämlich nicht nur nörgeln und maulen, sondern sie werden wieder kommen!

  • Ob wir einen Punkt gewonnen haben oder 2 verloren, vermag ich heute noch nicht auszumachen, Fakt ist, dass das Unentschieden für beide Seiten gerecht ist. Fürth war der erwartet spielstarke Gegner, um einiges schneller und spritziger als wir, sehr viel genauer im Kurzpasspiel als wir und auch lauffreudiger und aggresiver. 2 Personalien habe ich nicht so richtig verstanden, Brinkmann und de Jong, gehörten für mich spätestens zur Pause ausgewechselt, im Sturm wehte eher ein laues Lüftchen, aus dem Mittelfeld kamen kaum Akzente, also JL hätte schon wechseltechnisch mehr tun können, aber war dann wohl mit dem 1 Punkt zufrieden.....?????


    Ich hoffe jetzt nur, dass Thurk wieder ran darf, Ndjeng wieder fit wird, Traore in die Gänge kommt, dass ein paar Alternativen mehr zur Verfügung stehen, zumal wohl kommendes Spiel 3 Leute mit Sperren fehlen werden und wir vor allem am Tempo unseres Spiels arbeiten müssen, denn das vom Freitagabend war Rentnertempo mit Riesenvorteilen für die Franken.


    In Karlsruhe gewinnen und unsere 2 ausstehenden Heimspiele auch, dann sind wir, glaube ich im Soll, wozu das dann reicht, werden wir sehen. Ich mag die Blau-Weißen"Saupreissn" zwar ned, aber am Montag müssen wir denen wohl die Daumen drücken, denn Funkel und seine Holzhackertruppe mag ich noch viel weniger.


    :flag: :flag: :flag: Augsburg kämpfen und siegen, 1.Liga - wir sind auf dem Weg

  • Klassisches 0:0 am Ende. Die Aktionen unserer Jungs waren nicht zwingend wie gewohnt, aber auch Fürth fiel außer Mauern nichts besseres ein, als die Bochum-Taktik gegen uns zu kopieren. Brinkmann darf man keinen Vorwurf machen, er wurde einfach auf die falsche Position gestellt. Die Taktik, mit großen Spielern und hohen Bällen das Spiel zu entscheiden, ging jedenfalls überhaupt nicht auf. Ärgerlich war der Schiri der Marke "Diskutieren": der Gegner foult - wir sehen Gelb, z.B. Nehrig hätte für sein Hand-voraus-ins-Gesicht-Foul Gelb sehen müssen. Letztendlich geht das Unentschieden in Ordnung, gegen Fürth zu spielen ist schon immer schwer gewesen und dazu kommt, dass beide Teams eine ähnliche Spielweise haben.
    Wichtig ist, wer mehr Druck aufbauen will, darf nicht nur mit einer Spitze spielen! Am Montag ist hoffentlich Endstation für die Serie von Duselbochum und dann wird unseren Jungs mit weniger Druck und großer Kulisse der Direktaufstieg schwer zu nehmen sein!

  • Wer so spielt hat in der 1. Bundesliga nichts verloren.


    4 Punkte aus 4 Spitzenspielen ist mehr als lächerlich und bei 2 Spielen noch mit viel Glück!
    (Zur Erinnerung: Duisburg, Berlin, Bochum, Fürth).


    Jedes mal ein volles Haus und jedesmal totaler Angsthasen Fußball. Sowas will niemand sehen, daher peifen auch viele. Ist doch kein Wunder, denn jeder will ein geiles Fußballspiel sehen und kein son Angsthasen Gekicke was mit dieser Aufstellung schon von vornherein klar war. Wenn ein Rafeal aus 6m das leere Tor nicht trifft, hat er nichts im Sturm verloren. Ein Brinkmann hat hier eh nichts verloren. Wenn ein Thurk nicht spielt, hat ein Luhukay als Trainer hier nichts verloren...


    Genau immer das gleiche hier. Scheiß Spiel, scheiß Zuschauer, scheiß Stimmung (stellt euch mal vor es ist Derby und keiner macht mit. Keine Choereo, keine Hassgesänge... alles Scheiße :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))


    Ich würde mir wirklich wünschen, dass Bochum morgen gewinnt, um uns wieder richtig auf die Pelle zu rücken, denn wer so spielt hat es einfach nicht verdient so klar auf Platz 2 zu verweilen. Nur Hertha und Bochum spielt seit Wochen konstant gut und haben es eigentlich verdient direkt aufzusteigen.


    Wir haben ja nicht mal einen Balkon :ironie: 8) :D