Nachbetrachtung 29. Spieltag: FCA - Stuttgart

  • Puh, also ganz ehrlich, das einzig gute an diesem Spiel war das Ergebnis und die Rückkehr von Altintop. Würde man nicht mit 3 Punkten rausgehen wäre man jetzt nicht nur in einer Ergebniskrise.


    Vom sicheren, kombinationsfreudigen Powerfussball ist mittlerweile garnichts mehr zu sehen. Von Baier, Baba und Esswein gabs ein Fehlpassfestival. Insgesamt fand das Mittelfeld bis zur Einwechslung von Altintop nicht statt. Danach hatten wir mehr Struktur in der Offensive was mich für die kommenden Aufgaben optimistisch stimmt. Das Gegentor hätten Jugendmannschaften geschickter verteidigt (Freistoß blockieren). Da liegen wir in Führung und kassieren quasi in einem Konter wieder ein Gegentor.


    Hoffen wir einfach, dass man mit dem Sieg Blockaden gelöst hat und mit weniger Druck aufspielen kann. Das war gestern ein klassischer Duselsieg!

  • Erkenne auch nichts peinliches an den Gesängen. Die Entwicklung beider Teams in den letzten 1,5 Jahren erlaubt sowas in einem Derby durchaus. Das Sutttgarter Dreckspack wären die ersten in der Bundesliga die uns runtersingen würden wenn die Tabellensituation umgekehrt wäre.

  • Fussballspiele werden meiner Meinung nach zu 70% im Kopf entschieden. Der Rest ist Talent und auch ein wenig Pech bzw.Glück.
    Gestern hatten wir die richtige Einstellung und auch ein wenig Glück, was aber den Sieg gegen keinesfalls wie ein Abstiegskandidat spielenden VfB schmälern soll.
    Wir haben genug Punkte zuletzt liegen lassen und dann muß halt auch mal so ein schwieriges Spiel für ein Erfolgserlebnis herhalten.
    Zu den Gesängen muß ich sagen-ok-wir kommen aus der zweiten Liga und Schadenfreude wäre bei einem in der nächsten Saison fehlenden Derby eher unangebracht. Ich wünsch den Stuttgartern nicht den Abstieg,aber wenn man sieht wie dort(wie in Hamburg auch)die letzten Jahre Geld kaputt gemacht worden ist...
    Manchmal kann ein Abstieg auch reinigende Wirkung haben..

  • Es ist peinlich und großkotzig sowas wie "2. Liga - Stuttgart ist dabei" über den VfB oder einen anderen Verein zu singen. Mehr Bodenhaftung täte uns gut, denn irgendwann stehen wir auch wieder da unten.


    Im übrigen ist mir der VfB lieber in der ersten Liga als Hamburg, Hannover oder Berlin.

  • Ja mein Gott, das ist ein Wettkampf. Mir sind sportliche Schmähgesänge im fairen Bereich 100x lieber als die Fäkalsprache in den Gesängen (...Ihr Wi***er). Und vor allem Stuttgart und Hamburg haben sich jahrelang extrem arrogant uns gegenüber verhalten (Fans und Verantwortliche), das ist für mich dann eine Genugtuung. Bei Paderborn z.B. würde ich das weniger angemessen finden.

  • Ach kommt, gehört einfach auch dazu zum Fussball, fand es die richtige Reaktion auf die "Hurensöhne" Gesänge der Stuttgarter. Dann war auch plötzlich das ganze Stadion wieder wach. Nur beim Feiern der Mannschaft nach dem Spiel, fand ich es dann nicht mehr so angebracht. Der VfB ist irgendwie der HSV des Südens und eine Ehrenrunde in Liga 2 würde ich ihnen schon gönnen.

  • In Hamburg wurden wir nach unserem ersten Sieg sogar noch zum Bierchen im Stadionumlauf eingeladen.


    Das ist uns tatsächlich auch passiert.
    Es ist wie immer im Leben, Verallgemeinerungen sind scheiße.

    "Einige Leute glauben, Fussball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich kann Ihnen versichern, es ist viel, viel wichtiger als das."
    - Bill Shankly, 1959-74 Manager des FC Liverpool -

  • War ein Spiel mit vielen Momenten wo man leicht Herzrasen bekommen hat. Ich finde was man in letzter Zeit ganz massiv merkt ist einfach das sich die Gegner sehr auf die Seite von Baba und Werner fokusieren da geht fast garnichts, ausser über schöne Kombinationen vom Mittelfeld. Hong hat mir gestern ein bisschen leid getann, aber denke das es einfach an Kommunikation und Einsatzzeit fehlt bei ihm. Im großen und ganzen hat es so gewirkt wie wenn in diesem Spiel sehr vel Gift ist. Was ich wirklich unangenehm empfunden habe waren die Stuttgarter Fans die schon auf dem Weg zum Stadion am Zaun gestänkert haben (sind natürlich vereinselte Menschen wo es an korrekten Sozialverhalten fehlt). Im Stadion war es auch nicht besser, viele Stuttgarter in den Sitzplatzbereichen und auch ordentlich am stänkern, das sich gleich paar Augsburger aufgeregt haben. Und großteils vor Anpfiff schon so blau das man sich wundern musste wie die überhaupt die Stufen packen. Und nach dem Spiel das gleiche Szenario wieder massiv gestänkere am Zaun wo man nur noch drauf warten musste das irgendeiner doch seinen kompletten Ausraster bekommt. Ich finde auch nicht gut wie sich einige Augsburger verhalten haben, dennoch sehe ich hier das Reaktion auf Aktion gefolgt ist.


    Ich finde es eigentlich ganz traurig das sich Erwachsene so Verhalten obwohl sie sehen das auch Kinder ect. im nahen Umfeld sind, da merkt man leider das gewissen Personen einfach das nötige Sozialverhalten fehlt oder nie vermittelt wurde.

  • Andere - egal wen - als Absteiger zu besingen, ist einfach nur arrogant und Arroganz steht uns nicht.
    Das besondere am FCA war bisher, dass wir wissen, wo wir her kommen und wo wir hingehören.
    Jetzt spiel mer eine Saison außergewöhnlich gut, und scho gleich fangen die Fans an, Arschlöcher zu werden.


    Am meisten nervt mich des, wenn wir gewonnen haben und eigentlich unsre Mannschaft feiern sollten.


    Ich sag´s ganz ehrlich: Wenn ich kein FCA-Fan wär, die Fanszene würd mich grad nicht dazu motivieren!

    Fehler in der Geschichtsschreibung entdeckt:
    Nicht die achtundsechziger, sondern die achtzehnsechziger sind an allem schuld!!!

  • Aber "Augsburger Hurensöhne" geht klar? Manch andere Fanszene würde da wohl sogar nach dem Spiel noch dementsprechend reagieren.


    Und ganz im ernst. Seit Jahren bekommen wir das um die Ohren geworfen. Einfach mal den Spieß umdrehen, zumal es bei uns ja nicht an der Tagesordnung steht und der VFB es auf jeden Fall verdient hat.
    Dass es ein "Derby" war, erwähne ich einfach mal gar nicht. Anscheinend ist Provokation nun von unserer Seite total verboten. Weil wir ja von unten kommen und so weiter.


    Obwohl ich FCA Fan bin, motiviert mich die Fanszene auch zu gar nichts, also ist das Argument auch eher solala ;)