27. Spieltag - FC Augsburg - Werder Bremen - Samstag 17.03.2018 15:30

  • Man sah gestern von Anfang an, daß die Bremer einen Plan hatten im Gegensatz zu uns. Die waren sehr gut auf uns eingestellt, und wir wußten nicht was mit dem Ball anfangen,außer nach vorne dreschen.
    Ich denke daß das Augsburger Publikum sehr wohl die Leistung der eigenen Manschaft einschätzen kann und wenn wir so leidenschaftlich wie die Bremer gestern gespielt hätten und trotzdem 1:3 verloren hätten, hätte sich auch keiner geärgert. Nur leider bringen unsere Jungs diese Leidenschaft aus der Vorrunde so gut wie nicht mehr auf den Platz, warum auch immer...

  • Das Publikum auf den Sitzplätzen zahlt viel Geld und will dafür halt auch eine gewisse "Dienstleistung".


    Von mir aus könnte man einen Haufen Sitzplätze rausschmeißen und wieder mehr Stehplätze (Rosenau :rolleyes: ) generieren.


    Die Pfeifen könnten dann alle daheim bleiben!
    Gerne im eigenen TV-Sessel.
    Da können sie (an Sky & Co.) auch zahlen, stören aber das Geschehen auf dem Spielfeld nicht.

  • Echt jetzt ? Du glaubst echt das die do schlecht spielen wg. ein paar Pfiffen?


    Ja!


    Dass man in den ersten Spielminuten überrannt wurde, während man offenbar (wie üblich) vorhatte, den Gegner erst vorsichtig abzuchecken bzw. zu studieren - das ist wirklich blöd gelaufen. (Respekt an Bremen!)


    Aber danach kam dann ganz sicher noch der negative Einfluss der Pfeifen dazu!


    Ich glaube, die wenigsten sind sich bewusst, welchen starken Einfluss (hinsichtlich Erfolg/Misserfolg) wir Zuschauer haben ...

  • Man sah gestern von Anfang an, daß die Bremer einen Plan hatten im Gegensatz zu uns. Die waren sehr gut auf uns eingestellt, und wir wußten nicht was mit dem Ball anfangen,außer nach vorne dreschen. ...


    Mei...so groß war deren "Plan" nun auch nicht: bei "aggressiven frühem Stören" haben sogar die Bayern regelmäßig Probleme, in Tritt zu kommen - sie schaffen das häufig mit "Ballsicherheit", aber gelingt ihnen auch nicht immer...
    Bremen hat noch den Druck des Abstiegskampf, sie glauben noch den Worten des neuen Trainers (beim Vorgänger Nouri wars auch einige Zeit so, dann halt nimmer...), haben nach 5 Minuten die Führung erzielt und unsere Buam haben weiterhin keinen Zugriff gefunden.


    Der FCA ist derzeit im Tabellen-Nirvana: im Hinterkopf hat man, daß man eigentlich mit 35 Punkten mit der Relegation/Abstieg nichts mehr zu tun hat, Saisonziel sind aber die 40 Punkte...und wie Baum schon vor 2 Wochen gesagt hat: vor dem Ziel strauchelt man manchmal...
    Man wird diese Saison mit >40 Punkten im gesicherten Tabellenmittelfeld landen - nach den Prognosen vor der Saison ("Bonsai-Trainer", "Versager-Manager", "Abgang von Spielerqualität", "viel zu großer Kader",...) eine honorige Leistung!


    Wir sind halt der FCA und nicht irgendwelche Borussias, die von Erfolg zu Erfolg stürmen & spielen...





    Oooops...

  • ZodiacAss : Nein, das liegt am finanziellen Vorteil, den sich Bayern über Jahre hinweg durch sportliche Erfolge herausgearbeitet hat. Aber das weißt du sicher.


    Vielleicht habe ich auch nur eine andere Vorstellung von Sport als die paar hundert Zuschauer im Stadion. Was wurde bei uns gestern in der ersten Hälfte gemotzt... Um dann ins nächste Lied umso lauter einzusteigen.
    Zugegeben, ich habe in diesem Jahr noch nicht viele Heimspiele gesehen. Wenn ich allerdings in der SN lese, dass man mit der Stimmung noch keine Bäume in 2018 ausgerissen hat, dann glaube ich das mal. Vielleicht wäre es Zeit den Reset-Knopf zu drucken: Die Mannschaft gibt wieder von Beginn an Vollgas (wie zur zweiten Hälfte) sowie bedingungslose Unterstützung der Fans. Vielleicht ist Spielern und Teilen der sogenannten Fans der Erfolg der Hinrunde in den Kopf gestiegen.

  • Im Fußball gehts halt auch um Emotionen, Positve (Anfeuern, Jubeln) und Negative (Pfiffe). Für mich gehört beides dazu, wenn auch zweiteres nicht schön ist und ich selber auch nicht mache, trotzdem schimpfe ich auch über den einen oder anderen Fehlpass, Fehler oder vergebene Großchance. Bin ja auch nur ein Mensch ;-)

  • Schon klar, ein weiteres Problem ist halt auch die Gewöhnung an die Bundesliga, Pfiffe gegen die eigene Mannschaft gibt es fast in jedem Stadion mal. Beim FCA war es ja bis auf gestern noch relativ selten, denke die Erwartungshaltung ist einfach gestiegen, war es die ersten Jahre etwas ganz Besonderes Bundesliga zu spielen ist es jetzt halt Normalität. Auch ich habe nicht mehr die Vorfreude wie früher, bezeichned ist für mich, dass das Regionalligaderby gegen MUC Blau, mich mehr gepackt hat im Vorfeld und während des Spiels, als jede BL Partie, letzte und diese Saison. Auch die Anfield Road an der B17 verkommt immer mehr zum Friedhof, leider.

  • Vielleicht ist Spielern und Teilen der sogenannten Fans der Erfolg der Hinrunde in den Kopf gestiegen.


    Bei den Spielern hat es Baum gestern doch aus seiner Warte des Trainers analysiert, woran es gelegen hat:
    Man ist ins Spiel ohne Leidenschaft und ohne den nötigen Willen reingegangen. Saison austrudeln lassen, so waren glaube ich seine exakten Worte.
    Wenn jetzt verschiedene aus den "Blöcken" ( :) ) kommen und suggerieren wollen,die Fans seien an dieser fehlerhaften Einstellung schuld gewesen, dann ist das schon ziemlich abgefahren. Denn wie gesagt, diese lasche Einstellung war von der ersten Sekunde an zu sehen. auch das hat Baum völlig richtig eingeordnet.
    Wie wir hier schon öfter gesagt haben, der FCA kann nur dann in der 1. Liga Erfolg haben (sprich die KLasse halten), wenn alle Spieler mit vollem Einsatz, Willen und Leistungsbereitschaft jede Woche auf den Platz gehen und das nach möglichkeit 90 Minuten durchhalten.
    Das war gestern nicht der Fall. Gegen den VFB nicht. Nicht gegen Hoffenheim und noch in einigen anderen Spielern der rückrunde.


    Was die pfeifenden Fans betrifft:Kann sein, dass manchen der überraschend gute Verlauf der Vorrunde das Hirn vernebelt und unrealistische Erwartungen hervorgerufen hat. Aber selbst hier im Forum wird ja immer wieder vom Europapokal geschrieben....


    :flag:

  • Ich denke nicht, dass diese dämliche Pfeiferei mit der gestiegenen Erwartungshaltung einiger zu tun hatte. Es waren einfach fußballerische Basics nicht vorhanden die rein gar nichts mit dem Tabellenplatz zu tun haben. Ich hätte mir gewünscht, dass nach dem quasi Klassenerhalt in Hannover die Mannschaft befreit aufspielt und sich nicht so dermaßen von Werden beeindrucken lässt. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Man hatte das Gefühl es geht für uns um überhaupt nichts mehr und für Bremen um alles. Daher war es hoffentlich der hier schon angemerkte Dämpfer zur rechten Zeit. Wäre schade, wenn man sich die gute Vorrunde nun zum Schluss kaputt macht, nur weil man nicht bereit ist 100% zu geben.

  • Ich finde das man gestern wirklich von Anfang an deutlich gesehen hat, das die Jungs einfach nicht wirklich den Willen auf Wiedergutmachung vor dem eigenen Fans auf den Platz brachten. Der Baum hat sie sicher, wie angekündigt vorher in die Pflicht genommen, aber wenn man auswärts so überzeugend spielt und dann sich dann auch noch wie bspw. Gregerl bereits als gerettet wähnt, dann kommt wohl so eine laxe Einstellung im Energiesparmodus raus.. Dazu kam auch noch, das die uns dann auch noch völlig überraschend überrumpelt haben und gezeigt haben wie motiviert man von Anfang an spielen kann, wenn man sich eben noch nicht sicher wähnt.. :whistling:


    Man hat auch deutlich gesehen, wie schwer sich unsere Jungs gerade zuhause tun das Spiel zu machen und welchen Schiss einige davor haben den riskanten, weiten Pass nach vorne zu spielen. Man braucht uns zur Zeit nur den Ball geben und darauf lauern das wir einen riskanten Fehlpass spielen und wenn dann auch noch die Abstände in der Kette nicht stimmen und wir nicht in die Zweikämpfe kommen, dann holen wir den auch nicht mehr zurück und die Bremer konnten immer gefährlich vor unser Tor kommen.


    Unsere Jungs haben Bremen in Hälfte 1 eindeutig unterschätzt und wohl überhaupt nicht damit gerechnet,
    das die von Anfang an so giftig sind, den Ball so laufen lassen können und uns so herspielen wie gestern in der ersten Hälfte.
    Hinti wurde sauber überrumpelt und husch husch war er drin.. Das gleiche bei "Rückwärtsverteidiger" Schmid, der gestern leider im Gegensatz zu Hannover deutlich seine defensiven Grenzen aufgezeigt bekam, genauso wie Kacar.


    Die erste Hälfte war beinahe eine Kopie zu Hoffenheim, wo wir auch keinerlei Zugriff bekamen und nur hinterhergelaufen sind wie sonst nur gegen die Bayern.
    Das das 2. Tor genau dann fiel als wir etwas ins Spiel kamen, geschenkt. Das wir wie oft in Hälfte zwei dann zu spät aufwachen und plötzlich die Grundtugenden wieder finden, geschenkt. Das wir leider gerade in unserer Drangphase auf das 2:2 das 1:3 bekommen, geschenkt !


    Denn wir haben einfach die verdiente Quittung für unsere aufreizend lasche Einstellung in der ersten Hälfte bekommen. Der Einzige, bei dem ich spürbar Unmut feststellen konnte war Captain Baier, als er sich mehrmals Khedira zur Brust nahm.Trotzdem waren defensiv die Abstände zu den Bremern viel zu Groß und die Agressivität stellte sich erst in der Zweiten Hälfte ein, als Mora rein kam - leider zu spät. Das wir überhaupt so lange im Spiel blieben lag nur an Hitz und an der mangelhaften Chancenverwertung der Bremer. Es gilt leider das gleiche wie nach dem Spiel gegen den VFB und gegen Hoffenheim:


    SO holen wir zumindest zuhause sicher keinen Dreier mehr ! 8o


    Auswärts sind wir gerade und hofffentlich auch weiterhin eine ganze Klasse besser, weil wir beim Kontern Platz für unser Umschalt-Spiel haben und nachlassende, spielmachende Heimmanschaften dann überrennen können.. Aber ob das gegen Kaliber wie Leverkusen klappt ist eher zweifelhaft, oder ? In Wolfsburg, Berlin und gegen Mainz müssen mit der angemessenen Einstellung, Lauf- und Einsatzbereitzbereitschaft die notwendigen Punkte gemacht werden, egal wie.. Möchte einfach nicht erleben müssen, wenn wir in Freiburg noch punkten müssen und die dann, wenn's blöd läuft vielleicht selbst noch nicht gerettet sind.. ;(

  • Aber ob das gegen Kaliber wie Leverkusen klappt ist eher zweifelhaft, oder ? In Wolfsburg, Berlin und gegen Mainz müssen mit der angemessenen Einstellung, Lauf- und Einsatzbereitzbereitschaft die notwendigen Punkte gemacht werden, egal wie.. Möchte einfach nicht erleben müssen, wenn wir in Freiburg noch punkten müssen und die dann, wenn's blöd läuft vielleicht selbst noch nicht gerettet sind..


    Mainz und Wolfsburg haben ein relativ leichtes Restprogramm und wir spielen zusätzlich noch gegen beide TEams.
    Man ist gut beraten beim FCA trotz aktuell satter 10 Punkte Vorsprung hier nicht schon den TAg vor dem Abend zu loben in punkto vorzeitigem Klassenerhalt.

  • Sorry wenn's a bissle länger is, aber überlies es halt einfach so wie bspw. die AZ sonscht halt au, gell ;)
    den Frust von der Seele schreiben hilft mir jedenfalls a bissle das Grottenspiel von gestern
    unter hoffentlich Gleichgesinnten besser verarbeiten zu können..
    Reden mag I da heut eigentlich mit niemanden drüber.. :P

  • Ich sag jetzt mal Jehova: Baum muss es schaffen eine andere Taktik zu kreieren. So läuft das jetzt seit 3 Spielen und ging jedesmal Kräftig in die Hose. Daheim auch mal wieder devensiv und auskontern. Bremen hätte es gestetn auch in den ersten 10 min nicht gefallen, hätten wir nicht krampfhaft versucht das Spiel zu gestalten. Das ging mächtig in die Hose


  • Mainz und Wolfsburg haben ein relativ leichtes Restprogramm und wir spielen zusätzlich noch gegen beide TEams.
    Man ist gut beraten beim FCA trotz aktuell satter 10 Punkte Vorsprung hier nicht schon den TAg vor dem Abend zu loben in punkto vorzeitigem Klassenerhalt.


    Das ist doch Schwarzmalerei im Quadrat! Wolfsburg und Mainz haben bisher in 10 Spielen der Rückrunde 6 bzw. 8 Punkte geholt. Warum genau sollten BEIDE Teams es schaffen in 7 Spielen 10 Punkte + Torverhältnis aufzuholen???
    Selbst in diesem Worst Case Szenario müsste der FCA mitspielen und keinen Punkt mehr holen.


    Und wo siehst du bitte bei den Mannschaften ein leichtes Restprogramm? Mainz muss u.a. noch gegen Dortmund, Leipzig und Bremen (Ja die sind stark in der Rückrunde) ran.
    Ich bin auch ein Freund vollendeter Tatsachen, aber für mich ist es absurd das wir nach bisherigem Saisonverlauf am Ende auf Platz 16 oder schlechter stehen.