DFB-Pokal 2018/2019

  • Was wäre wenn.....

    wir gegen Leipzig gewonnen hätten, würden wir heute in Hamburg im Volkspark sitzen?

    wäre Baum noch auf der Trainerbank?

    hätten wir dann gegen Frankfurt und Stuttgart verloren?


    Wer kann denn das Alles bitte beantworten?

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

  • Was die Bayern für Elfer bekommen da würden wir Gelb wegen Schwalbe sehen.


    Und Müller hat sich natürlich nicht getraut den Ball zu nehmen und ihn daneben zu schießen

    Platz 28: Nur noch 151 Punkte (bis Hansa Rostock) / Manuel Baum: 81 Spiele, 22-24-35, 104:136 Tore (-32), 87 Punkte / Martin Schmidt: 17 Spiele, 4-5-8, 27:41 Tore (-14), 17 Punkte / Aktuelles Buch: Stephen King, Peter Straub - Das Schwarze Haus

  • Passt doch. Somit weiß man zumindest, was man am 25. Mai abends sicher nicht macht.

    "Einige Leute glauben, Fussball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich kann Ihnen versichern, es ist viel, viel wichtiger als das."
    - Bill Shankly, 1959-74 Manager des FC Liverpool -

  • Das Schlimme an gestern ist doch, dass der VAR am Ende laut Regeln auch noch alles richtig gemacht hat :cursing:

    Es war ein kleiner Schubser, somit ein Kontakt da, also keine 100%ige Fehlentscheidung, somit kein Eingreifen nötig.


    Dass der den Ball im Leben nicht mehr bekommen hätte und das Schubserchen sowas von dankend angenommen hat spielt laut den bescheuerten Regeln dann auch keine Rolle.


    Das ist ja das, was ich schon vor der VAR-Einführung gesagt habe: jede noch so dumme Entscheidung ist nun durch irgendeine Klausel in dieser Farce-Regelung gerechtfertigt.

  • Diese Überheblichkeit des Schiris, sich das nicht selbst nochmal anzusehen, nachdem es doch die Möglichkeit gibt, ist zum Kotzen.

    Dann kann man diese teure Scheixxe gleich einstampfen.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

  • Das Schlimme an gestern ist doch, dass der VAR am Ende laut Regeln auch noch alles richtig gemacht hat :cursing:

    Es war ein kleiner Schubser, somit ein Kontakt da, also keine 100%ige Fehlentscheidung, somit kein Eingreifen nötig.


    Dass der den Ball im Leben nicht mehr bekommen hätte und das Schubserchen sowas von dankend angenommen hat spielt laut den bescheuerten Regeln dann auch keine Rolle.


    Das ist ja das, was ich schon vor der VAR-Einführung gesagt habe: jede noch so dumme Entscheidung ist nun durch irgendeine Klausel in dieser Farce-Regelung gerechtfertigt.

    ja, das ist korrekt. Regeltechnisch war das in Ordnung. Keine klare Fehlentscheidung also darf der VAR nicht intervenieren. Hier müsste man die Regel anpassen. Fehlentscheidung ist Fehlentscheidung. Das muss dann korrigiert werden.

  • für mich ist trotzdem klar, wem ich beim Finale die Daumen drücken MUSS. Der Brausekonzern aus Österreich darf niemals einen Titel gewinnen. Das sehen auch alle Hardcore Dortmund, TSV etc. Anhänger und ausgewiesene Bayernhasser so, die ich kenne.

    Ein grinsender Rangnick mit dem Pokal in der Hand wäre Körperverletzung...

  • 80 % der Stürmer fallen in der Situation...und ein "kleiner Schubser" wars auch nicht nur und Coman hätte ,bei seinem Turboantritt, den Ball vermutl. noch erreicht ...


    Der Schiri hat trotzdem unglücklich gehandelt, obwohl er bei der Szene ziemlich nahe gestanden ist: bei der Wichtigkeit des Spiels, Spielstand und -zeitpunkt hätte er seinen Arsch bewegen und die Szene nochmals am Bildschirm anschauen müssen. Das sollte doch nach 2 Jahren VAR-Einsatz in der Bundesliga Usus und Standard sein...

  • 80 % der Stürmer fallen in der Situation...und ein "kleiner Schubser" wars auch nicht nur und Coman hätte ,bei seinem Turboantritt, den Ball vermutl. noch erreicht ...


    Der Schiri hat trotzdem unglücklich gehandelt, obwohl er bei der Szene ziemlich nahe gestanden ist: bei der Wichtigkeit des Spiels, Spielstand und -zeitpunkt hätte er seinen Arsch bewegen und die Szene nochmals am Bildschirm anschauen müssen. Das sollte doch nach 2 Jahren VAR-Einsatz in der Bundesliga Usus und Standard sein...

    Seh ich genauso, bloss: Schiri und Kölner Keller hätten trotzdem so entschieden wie gestern. Gebre Selassie drückt von hinten, wenn auch nicht viel. Das hätte Bestand gehabt. Aber wehe Gebre Selassie hätte unseren Richter genauso im 16er niedergedrückt und nach VAR keinen 11er (mehr) gegeben, das Geschrei hier möcht ich ned lesen. Hier gehts doch bloss um persönliche Eitelkeiten, guter Verein, böser Verein, mehr ned.

    Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > atgb@fcaugsburg.de < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!
    "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr :flag_de: Meinung ≠ Ahnung | Wetter ≠ Klima | Gefühl ≠ Fakten

  • Seh ich genauso, bloss: Schiri und Kölner Keller hätten trotzdem so entschieden wie gestern. Gebre Selassie drückt von hinten, wenn auch nicht viel. Das hätte Bestand gehabt. Aber wehe Gebre Selassie hätte unseren Richter genauso im 16er niedergedrückt und nach VAR keinen 11er (mehr) gegeben, das Geschrei hier möcht ich ned lesen. Hier gehts doch bloss um persönliche Eitelkeiten, guter Verein, böser Verein, mehr ned.

    sehr gut erkannt. Bei Bayern drehen halt viele durch.

    By the way: Im letzten Jahr wurde Bayern im Finale klar beschissen, als ein klarer Elfer in der Nachspielzeit an Martinez nicht gegeben wurde. da hielt sich die Aufregung in Grenzen. Umgekehrt hätte Fußballdeutschland um Hilfe bei der UNO nachgesucht.

    Objektivität ist beim Fußball halt schwer. Aber das ist ja auch ok..