33. Spieltag | 11.05.2019 15h30 | FC Augsburg 1907 - Hertha BSC

  • Würdiger Abschluss für eine Kacksaison ohne Ende. Man kann sich dieses Jahr echt nur bei Hannover, Nürnberg und Stuttgart bedanken.


    Wenn wir nächste Woche noch verlieren, haben wir am Ende sogar weniger Punkte als in der Saison 12/13 als man nach der Hinrunde ganze 9 Punkte hatte. Und das obwohl wir bereits jetzt 7 Tore mehr gemacht haben als in unserer Euro League Saison mit Platz 5. Das sagt schon einiges über unsere Defensive aus.


    Der Trainer musste deshalb schon gehen, jetzt darf gerne der große Umbruch in der Mannschaft folgen. Es sind ganz wenige die ich vermissen würde.

  • Ich jammere nicht, aber für die zuletzt gezeigten (Nicht-) Leistungen schäme ich mich. Das hat nichts mit Fußball zu tun. Und wenn Hahn wirklich glaubt ich hatte bis zur 90.min Spaß gehabt, dann Andre komm mal zu mir in den Block und hör dir Spass an, wenn ihr so kickt.

  • Konnte nur die Zusammenfassung sehen und es sah halt aus wie immer diese Saison.


    Sich nach dem sicheren Klassenerhalt darüber aufzuregen wär für mich verschwendete Zeit.


    Freu mich lieber über noch eine Saison 1 Liga wo wir bei vielen doch schon zur Winterpause abgestiegen waren

    Platz 27: Nur noch 39 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 27 Spiele, 9-7-11 40:43 Tore (-3) 34 Punkte (1,6Ø)/Aktuelles Buch: James Redfield - Die Prophezeiungen von Celestine

  • Gegen Berlin gehe ich ohnehin nicht mit großen Hoffnungen in die Arena.

    Aber 5:24 Torschüsse und 1:9 Ecken ist schon traurig für ein Heimspiel!

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • ...der Herr Gouweleeuw kann glücklich sein, dass er verlängert wurde.

    Nein, der FCA kann glücklich sein, dass er verlängert hat. Ansonsten ist es halt wie beim AEV, in der Saison davor die Playoffs verpasst und Trainer und Spieler können alle gehen. Danach fast erreichen fast die gleichen Spieler und der gleiche Trainer das Halbfinale und sie haben einen guten Charakter. Im Fußball auch nicht groß anderes, in Freiburg wird einer Mannschaft die den Klassenerhalt geschafft hat und gegen Hannover sich vorführen lässt auch Charakterlosigkeit vorgeworfen, für das sie vorher gefeiert wurde. Das Wort wird halt inflationär inzwischen genutzt, wenn man nicht funktioniert.

  • Im Fußball auch nicht groß anderes, in Freiburg wird einer Mannschaft die den Klassenerhalt geschafft hat und gegen Hannover sich vorführen lässt auch Charakterlosigkeit vorgeworfen, für das sie vorher gefeiert wurde.

    Es ist doch leider nur ne Momentaufnahme. Weisst vorher nicht was geworfen wird Höschen der Mädels oder Tomaten.

  • Wenn man sich die Entstehung zum Berliner siegtreffer ansieht, muss man froh sein, dass es um nix mehr ging. Man denke nur dran, man würde wegen einer Schwalbe absteigen...

  • Kriegen wir eigentlich heute keine Analyse, was der Trainer alles falsch gemacht hat - gabs doch früher immer unaufgefordert, regelmäßig und ausführlichst!?

    diese Analysen haben dich doch vor MS auch nicht interessiert , im Gegenteil.

    Warum also ausgerechnet jetzt nach einem durch den bereits erreichten Klassenerhalt bedeutungslosen Spiel ?


    Achtung, rethorische Frage, Antwort daher überflüssig.:grinsen0:

  • Wenn man sich die Entstehung zum Berliner siegtreffer ansieht, muss man froh sein, dass es um nix mehr ging. Man denke nur dran, man würde wegen einer Schwalbe absteigen...

    Schwalbe? Oxford stellt das Bein in seinen Laufweg raus, es kommt zum Knie.gegen-Knie-Kontakt, er fällt. Klar will er nix anderes, aber DA von Schwalbe zu schreiben ist schon abenteuerlich. Regeltechnisch ein glasklarer Elfmeter. Lässt er sein Bein weg, ist der Berliner halt durch, klar, aber was dann gewesen wäre, ist das klassische hätte hätte Fahrradkette.....


    Und Oxford ja schon in Halbzeit eins mit ner Harakiri-Aktion, als er mit gestrecktem Bein und offener Sohle ohne Rücksicht auf Verluste reingegangen ist. Da hat er noch Glück gehabt, dass er den Ball irgendwie gestriffen hat, aber mit ein bisschen Pech kracht's da ganz gewaltig. Und ganz im Ernst, hätte ich da was zu sagen gehabt, hätte ich da schon klar auf Elfmeter plädiert. Allein ein derartiges Einsteigen ist schon - pardon - selten dämlich.

  • Schwalbe? Oxford stellt das Bein in seinen Laufweg raus, es kommt zum Knie.gegen-Knie-Kontakt, er fällt. Klar will er nix anderes, aber DA von Schwalbe zu schreiben ist schon abenteuerlich. Regeltechnisch ein glasklarer Elfmeter.

    Wenn der Kontakt nicht ursächlich für den Sturz war, ist es für mich ne Schwalbe. Zumal ihn die Standkraft vor einer Berührung schon verlassen hat. Ich kann dieses Gerede von wegen „da gabs nen Kontakt“ oder „den hat er gewollt“ nicht mehr hören. Egal auf welcher Seite. Wenn Köpke bei jedem „Kontakt“ dieser Heftigkeit zu Boden geht, wie nimmt man dann noch am Sozialleben Teil?

  • Wie willst Du beweisen, dass er auch ohne Kontakt gefallen wäre? Hochspringen, um auszuweichen? Soll's manchmal geben. Egal, jeder darf seine Meinung haben, für mich ein glasklarer Elfer und für mich war der noch in keinster Weise in Richtung Hechtrolle vorwärts unterwegs, als er gekracht hat.


    Und die Regel, in der festgelegt ist, dass es ein Foul darstellt, wenn man den ursprünglich freien Laufweg des Gegners durch entsprechend herbeigeführten Körperkontakt regelwidrig behindert bzw. diesen zu Fall bringt, darfst Dir selbst raussuchen.