Heiko Herrlich

  • Herrlich ist irgendwie das Gegenmodell zu Schmidt. Bei Schmidt lief viel über Emotionen und offensiven Harakiri-Fußball. Bei Herrlich konnte die Defensive stabilisiert werden (Der Status bröckelt aber langsam), allerdings steht auch vorne die 0. Dazu wirkt bei Herrlich alles apathisch und emotionslos, das überträgt sich irgendwie auch auf die Mannschaft.

    Eins aber haben beide gemeinsam. Sie scheinen aus unterschiedlichen Gründen die (zu hohen?) Ansprüche der Fans nicht zu erfüllen, die Mannschaft nicht positiv zu entwickeln und drohen in der FCA Historie als Randnotiz zu enden.


    Ich mochte Herrlich's bisherige Arbeit als Trainer bevor er nach Augsburg kam. Aber ich sehe bisher keine Entwicklung der Mannschaft und auch die Spielweise gefällt mir nicht. Jetzt kann man immerhin noch mit der Punkteausbeute argumentieren. Aber sprechen wir darüber nochmal in 5 Wochen nach den Spielen gegen Bayern, Union, Dortmund, Wolfsburg, Leipzig und Leverkusen.


    Immer einen Trainerwechsel zu vollziehen wenn es nicht läuft kanns aber auch nicht sein, daher soll Herrlich den Bock bitte umstoßen.

    .

  • Vielleicht hat er ja gesagt, dass es nun langsam auch für den Trainer mal Zeit wäre, aus seiner bräsigen Lethargie zu erwachen und für die nächsten Spiele mal einen vernünftigen Matchplan zu entwickeln, den sowohl die Spieler, als auch er selbst versteht .... wer weiß :/

  • Schon wieder ein Maulwurf in der Kabine, das ist das traurige an der Sache.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Hat keiner die PK heute gesehen? Gut, dass die AZ das protokolliert hat.

    Dank dieser Zusammenfassung kann man sich die PK sparen.

    Finde die Antworten von Herrlich gut. Ich hoffe, die Mannschaft kann endlich auch mal etwas von den (offenbar guten) Trainingseinheiten umsetzen und vergisst nicht beim Betreten des Rasens den Matchplan und wirkt lethargischer als ich vor dem fünften Espresso.


    Weshalb manche danach lechzen, dass ein mutmaßlicher Maulwurf in den Medien beleuchtet wird, verstehe ich nicht. Bin ganz froh, dass die illoyale Person nicht noch mehr Aufmerksamkeit bekommt.

  • Es wundert mich, dass das nicht bei allen Sportportalen breitgetreten wird. Haben die das gar nicht mitbekommen? Würde mich interessieren was der Flo gesagt hat, dass HH verärgert war. Hat er evtl. Neuzugänge gefordert?

    Ja, vor allem im Sturm, damit er mehr Spiele von der Bank aus sehen kann. Wenn Spieler gute Laune haben ist schlecht, wenn sie aufregen ist es falsch. So ist es halt, wenn man nicht gewinnt, jeder Sack Reis der irgendwo umfällt wird zum Thema gemacht.

  • Hat er auf der PK auch gesagt, wie wir uns spielerisch wieder steigern können bzw. hat ein Reporter danach gefragt? Würde mich interessieren.

    Du weisst schon, dass PKs frei zugänglich sind? Sowohl auf der Heimseite als auch bei Youtube?

    Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > atgb@fcaugsburg.de < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!
    "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr :flag_de: Meinung ≠ Ahnung | Wetter ≠ Klima | Gefühl ≠ Fakten

  • Zum Niederlechner-Vorfall widerspricht Stefan Reuter der Darstellung:

    Zitat

    Aneinandergeraten ist absoluter Quatsch. Es haben mehrere Spieler gesagt, was sie denken. Es ist ganz wichtig, dass man solche Dinge aufarbeitet, sagt, was man besser machen kann und dass auch aus der Mannschaft der eine oder andere Ansatz kommt. Es ist ganz offen kommuniziert worden.


    Er mahnt von allen Beteiligten eine intensive Beschäftigung mit der derzeitigen Spielweise an:

    Zitat

    Da muss auch jeder selbstkritisch rangehen, keine Ausreden suchen, sondern sich fragen: kann ich ein paar Meter mehr machen, kann ich einen tiefen Laufweg anbieten, kann ich einen Tick schneller spielen, kann ich das Tempo hochhalten und verschärfen.


    Er vertraut auf Herrlich:

    100-prozentig. Zu Beginn der Saison haben wir als Mannschaft fleißig gearbeitet und sind auch belohnt worden. Jetzt haben wir ein Spiel verloren, das man nicht verlieren darf. Diese Niederlage tut extrem weh. Aber es gibt immer schwierige Phasen in einer Saison. Und wenn man verliert, hast du wenige Argumente. Da heißt es Kritik annehmen und selbstkritisch sein. Heiko spricht die Dinge klar an, es wird daran gearbeitet.

    Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > atgb@fcaugsburg.de < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!
    "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr :flag_de: Meinung ≠ Ahnung | Wetter ≠ Klima | Gefühl ≠ Fakten

  • Erst wenn wieder zumindest die Punkte wieder kommen sollten... Wenn die nächsten zwei Spiele verloren gehen bin ich mal gespannt. Ich denke die Verantwortlichen gehen noch davon aus, dass wir weiter drin bleiben. Der Satz: Wir gehen mit diesem Trainer auch in die zweite Liga fehlt bisher.

  • Jobgarantie für Herrlich


    Dann bin ich mal gespannt, ob die Diskussionen damit enden. Und was die Mannschaft daraus macht.

    Wie gesagt, am Ende knipst der Präse iwann für beide die Lichter aus... es sei denn die Mannschaft rafft sich auf, der Glaube daran schwindet jedoch von Spiel zu Spiel!

    La femme d'un logicien vient d'avoir un bébé. Elle appelle : «Est-ce une fille ou un garçon?" Le logicien: "Oui" :winken:

  • Also bleiben es weiter Herrliche Zeiten beim FCA.


    Man darf jedoch nicht vergessen, dass es mal einen Trainer gab, auf den keiner mehr einen Pfifferling gegeben hat, der aber die Chance von einem (damals ganz neu dazugekommenen) Stefan Reuter bekommen hat. Der hat den Verein dann sogar mal in die Europa-Liga geführt. Vertrauen kann sich auszahlen, aber kann eben auch schiefgehen.


    Von dem her gebe ich auch Reuter die Chance, einige - sagen wir unglückliche - Entscheidungen der näheren Vergangenheit zu korrigieren bzw. das Ruder mit dem bestehenden Personal zum Positiven herumzureißen. Ich bin mir zu 100% sicher, dass er jede Minute daran arbeitet, das auch zu realisieren. Ob es mit Herrlichen klappen wird, darf gespannt abgewartet werden, aber sicherlich ist Reuter nicht mehr so unantastbar wie seinerzeit.


    Das Schöne an der Sache: es ist spannend und man kann mitfiebern. Im Endeffekt viel besser als ein langweiliges Mittelfeld-Dasein, bei dem es um nichts mehr geht.

  • Das war/ist aber die Zielsetzung für diese Saison gewesen. Dazu kommt, dass es für jeden besseren Tabellenplatz Kohle gibt, die wir Pandemie bedingt ganz gut brauchen können.


    Die Zielsetzung gibt der Verein vor, die Zielsetzung muss der Verein bewerten, an der Zielsetzung, dem Erreichten und den finanziellen Auswirkungen muss der Verein sich selbst messen. Ich bin ein Fan, der mit dem Verein mitfiebert, aus Sicht des Vereins vielleicht auch nur ein zahlender Kunde, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ich verdiene nicht einen Euro, selbst wenn der Verein Bayerns Sextupel dreimal am Stück wiederholen sollte, ich verliere aber auch nicht einen Euro, wenn der Verein den Laden zumachen müsste.


    Ich habe Spaß am Fussball und am FCA, möchte natürlich den größtmöglichen Erfolg miterleben, was ich glaube auch mit Aufstieg und Europa-Liga sowie einmal DFB-Pokal-Halbfinale geschafft habe und ich hoffe (!!!), dass der Verein möglichst lange ganz oben bei der Musik mitspielen kann. Als Außenstehender obliegt es im Endeffekt keinem von uns, irgendetwas einzufordern, weil es uns - sorry - in der Form einfach nichts angeht. Fans können dahingehend nur "mitentscheiden", in dem sie entweder (solange es erlaubt ist) hingehen oder eben wegbleiben. Ich habe den Verein nun von der Grattlerliga bis in die Europaliga verfolgen dürfen, hatte ganz miese Tage (das 1-1 damals in letzter Minute und ähnliches), aber auch Highlights, die man niemals vergessen wird. Sicher ärgern einen manche Dinge, die man dann auch ansprechen bzw. ablassen möchte und das dann hier oder im Stadion auch tut, wobei das hier viel angenehmer durch Argumente (manche, die hauptsächlich darüber jammern, dass andere jammern, nennen es Jammern) passiert als zum Beispiel im Stadion, wenn einige - naja, die halt - die eigenen Mannschaft auspfeifen.


    Von dem her hab ich es lieber spannend als langweilig :smile0:

  • Respekt


    Guter Beitrag den sich hier einige mal tu Herzen nehmen sollten.


    PS. Den Seitenhieb hab ich zur Kenntnis genommen

    Platz 28: Nur noch 92 Punkte (bis Hansa Rostock) /Martin Schmidt: 31 Spiele, 9-7-15, 50:69 Tore (-19), 34 Punkte ( 1,09 Ø)
    Heiko Herrlich
    : 40 Spiele, 11-10-19, 38:54 Tore (-16), 43 Punkte (1,1 Ø)/ Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah