15. Spieltag | SO 10.01.2021 15h30 | FC Augsburg - VfB Stuttgart

  • Also, ich glaube der Marco hat heute überreagiert und weiss sicher, das er heute mit seiner unnötigen Gelbroten Karte Mist gebaut hat. Aber man muß sagen, spätestens nach der Pause beim Ausgleich habe ich von ihm die Motivation und den Einsatz gesehen, die wir brauchen. Vielleicht ist es auch Übermotivation,

    die ihn manchmal baspw. beim Schuß verkrampfen lässt. Bei Gregoritsch hingegen und seinem dämlichen Verstolperer nach einer möglichen Großchance ohne nachzusetzen, sah das ganz anders aus und über Strobl und seine Körpersprache schreib ich besser nix mehr..

  • Wenn du nur die Spieler behälst die 100% FCA sind, besteht der Kader nur aus Framberger. Dazu hält man keinen Spieler der weg will, jeder darf gerne gehen, wenn er weg will.

    Hm, das musst du mir erklären. Ich glaube das nicht. Ein Spieler darf nur dann gehen, wenn er sich rausmeckert oder wie in Richters Fall die Kohle stimmt. Oder hast du den Reuter schonmal gesehen, dass er einen Spieler abgibt, der weg möchte aber dafür nur ein "Butterbrot" bei rausspringt?

  • Zu weg wollen gehört natürlich immer das es für alle Parteien passt. Der Spieler will weg, ein anderer Verein will ihn, der FCA bekommt eine angemessene Entschädigung. Wir sind ja im Profifußball. Das heißt, der FCA kann nicht einfach Spieler wegschicken, weil sie keine Leistung bringen oder verletzt sind, wenn sie gleichzeitig einen gültigen Vertrag haben. Auf der anderen Seite darf jeder Spieler mit einem gültigen Vertrag gehen wenn er weg will, wenn ein anderer Verein kommt und das zahlt, was der abgebende Verein haben will.

  • Die Idee von Anfang an hoch anzulaufen und die Stuttgarter damit zu überraschen, fand ich gar nicht schlecht.

    Leider konnten unsere Offensiv Spieler, obwohl man sich viel in der gefährlichen Zone des Gegners befand, so gut

    wie keine gefährlichen Situationen / Torchancen erspielen.

    Der diskutable Elfmeter hat die Vorzeichen des Spiels dann zu unseren Ungunsten verändert.

    Für Stuttgart war das Spiel ab da wie gemacht. Die konnten genau das Spielen, was sie am besten können!


    Ich befürchte inzwischen, dass unserer Mannschaft in der Offensive tatsächlich Qualität fehlt. So viel Ungeschick und so

    viele falsche Entscheidungen im vorderen Drittel, können nicht immer nur mit Pech erklärt werden.

    Der Weg nach Vorne sieht oft sehr gefällig aus, aber dann ..... verpufft das zu oft.


    Aber wurscht, dann schlagen wir eben die Bayern in 2 Woche :o))

  • Sehe ich komplett anders. Das einzige was für Herrlich spricht, ist die Punkteausbeute und die beruht genauso rein auf unverschämtem Spielglück bisher, wie die vermeintlich verbesserte Defensive. Wir wurden von beschissenen Mannschaften wie Hoffenheim und Hertha abgeschossen, heute gab es eine Klatsche und Dortmund, Leipzig und Gladbach hatten ähnlich viele Hundertprozentige wie Wolfsburg vorletzte Saison beim 1:8. Verbessert sehe ich da überhaupt nichts, außer dass wir jetzt einen besseren Torwart haben und eben Dusel ohne Ende.

  • Was ich gar nicht verstehe ist, das HH gerade gegen die schnellen VFB-Stürmer den 32jährigen Cali zumutet den rechten Verteidiger zu geben, das hat schon mal nicht geklappt, aber wenn er in den jungen Gumny so wenig vertrauen hat, bitte, aber er raubt Cali die Körner, die er eigentlich vorne benötigt..

    Khedira hat meiner Meinung nach heute leider nicht die Leistung gezeigt, die den FCA dazu animieren sollte möglichts schnell mit ihm zu verlängern.. Als IV ist Oxford jedenfalls bald besser und Suchy ist bisher leider keine Alternative. Bin gespannt ob Mora bald wieder zu Einsatzzeiten kommt, falls andere im Mittelfeld weiter so schwächeln.. Khedira ist in der IV zuletzt leider selten ein Stabilisator (obwohl das heute nicht mal Udo war) und im defensiven Mittelfeld haben wir Gruezo,

    der heute allerdings auch nicht so doll war. Im Sturm fehlt, so wie es aussieht die Qualität. AF, FN und FG sind oder waren bisher meist ausser Form, bzw. treffen das Tor nicht.. Richter und Vargas sind eigentlich keine Vollstrecker, sondern Vorbereiter und fallen leider oft und schnell und die Schiris entscheiden, wie heute, leider selten zu ihren Gunsten..

  • Leute, der Matchplan ist gegen so eine Mannschaft dahin wenn man nach 10 min hinten liegt und dann so Spieler sie Strobl hat und einen wie Richter der dauernd aus 25m draufhaut statt zu passen. Warum man gegen diese Mannschaft 3er Kette plus altem AV spielen lässt weiß nur er. Gregoritsch, Strobl und Richter muss man leider langsam anzählen

  • Ein Gegner, der auswärts 2:0 führt und keinen völlig irren Trainer hat, wird dich nur vermutlich nicht mehr großartig zum kontern einladen...

    Ja mei wenn dein Plan nicht aufgeht und 2:0 hinten liegst musst was tun und nicht stur weiter so spielen. Wenn beide nur

    noch auf Konter lauern ist es dann ping pong. 8o


    AF, Moravek, Gregoritsch, Richter.

    Jeder dieser 4 Spieler liefert gute bis sehr gute Gründe um genau das zu machen, was du vorschlägst.


    Ja diese 4. Aber am ehesten Gregerl. Bei AF würde ich es wirklich schade finden. Aber er ist zu wenig für uns auf dem Platz.

    Um Richter wäre es auch schade.

  • Aus meiner Sicht wurde gestern eine falsche Taktik gewählt und Stuttgart herrlich unterschätzt.

    Stuttgart ist aktuell das auswärtsstärkste Team der Liga mit den meisten Toren. Hier hätte ich tatsächlich einmal die defensive Variante bevorzugt. Wir haben hingegen naiv agiert, als ob wir gegen einen Aufsteiger antreten und spielerisch überlegen sind.


    Ist ne doofe Geschichte, da ich mir diese spielerische Ausrichtung in den Spielen zuvor gewünscht hätte.


    Unser Kapital ist die Punkteausbeute gegen potentielle Abstiegskandidaten. Viel mehr positives lässt sich seit Oktober nicht erkennen.


    Wenn man die Form von Hertha und Hoffenheim aktuell sieht würde ich die klaren Niederlagen gegen beide Teams auch negativ hervorheben.


    Stattdessen verfallen wir wiederholt in den Lamentiermodus. In jedem Spiel wird sich (auch wenn teilweise zurecht) an einzelnen fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters aufgehangen. Der Elfer gestern war blöd, aber Stuttgart war auch ohne Elfer eine Nummer zu stark für uns.

  • Das hat heute teilweise ausgesehen wie Profimannschaft gegen AH.

    Genau das habe ich auch gedacht, Datschiburger Kickers gegen VFB Stuttgart.

    Unter HH wird Fussball nur gearbeitet, selten gelungene Aktionen. Wenn ich mir den erfrischenden Fussball von Union Berlin, Freiburg und VFB anschaue weiss ich nicht, was ich von diesem zum Teil grausamen gegurke halten soll. Gegen Schalke, die zu diesem Zeitpunkt nichts auf die Reihe bekamen, wird defensiv und gegen den VFB die zur Zeit beste Auswärtmannschaft offensiv gespielt?

    Wenn man in die Gesichter der Trainer schaut kann man oft erkennen wie die Spieler spielen. Favre und HH :cursing: Urs Fischer und Streich :smile0:.

  • Das passiert eben, wenn ein Trainer "sein" Spiel spielt und dabei - zumindest hat es manchmal den Eindruck - den Gegner bzw. dessen Qualitäten dabein völlig ignoriert. Ich habe nach einem Spiel ja schon mal geschrieben "Die Gestik und der Gesichtsausdruck von Herrlich sind der beste Kommentar zum Spiel". Das sah aus wie blanke Ratlosigkeit bzw. Verwunderung, warum die ausgeklügelte Takitk nicht geklappt hat. Dass irgendwann dann mal Frustaktionen auftreten, ist glaube ich in jeder Sportart normal, auch wenn sie sich eben in unterschiedlichen Formen präsentieren.

  • @ Trollomos:


    Aber das hat Herrlich doch eben nicht. Bis Stuttgart war die Taktik immer eher defensiv ausgerichtet. Hinten stand man meistens stabil (vor allem im Vergleich zu Schmidt) und vorne ging manchmal eine von 0 Chancen rein.


    Gegen Stuttgart plötzlich auf einen offensiven Fußball umzustellen ist doch nicht Herrlich's Spielstil, wie wir ihn in Augsburg bisher von ihm kennen.


    Klar ist man nach dem Spiel immer schlauer, aber hätte mir jemand vor dem Spiel gesagt Herrlich probiert es ausgerechnet gegen Stuttgart mit einer offensiven Variante hätte ich mit dem Kopf geschüttelt.


    Aber warten wir die nächsten Spiele ab, um diese Taktik einordnen zu können.

  • Auch wenn ich jetzt wieder auf die Fresse bekommen werde, aber genau aus diesem Grund würde es eben schon helfen, wenn man sich von Spielern, die seit Jahren mehr ausfallen als spielen, trennen würde, auch wenn dadurch persönliche Freundschaften usw. vielleicht nicht mehr so gepflegt werden könnten. Auch Spieler, die partout weg wollen wie eben der Herr Richter, sollte man nicht mit aller Gewalt halten. Und sorry, ich leg noch einen drauf, aber auch Spieler, die sich bereits weggemeckert hatten, dann aber wieder angekommen sind, weil es woanders nicht geklappt hat, sollten bitteschön abgegeben werden, weil sie bereits gezeigt haben, dass sie eben nicht mit 100% FCA sind. Die frei werdenden Planstellen durch Spieler, die zumindest auf dem Papier noch keine ewige Verletzungsliste haben und frischen Wind reinbringen, auffüllen und neue Konkurrenz schaffen.


    Das sehe ich sehr ähnlich. Wir haben im Kader mehrere Spieler, die uns anscheinend nicht (mehr) wirklich weiterbringen.
    Der Österreicher von Schalke ist so ein Beispiel. Macht nach jedem Vereinswechsel 1-2 gute Spiele und taucht dann unter.


    In der Kaderplanung ist definitiv noch Potential und Luft nach oben.

  • Das meine ich doch. Er hat wohl entschieden, dass jetzt offensiv gespielt wird, also Feuer frei. Dass man das gerade gegen Stuttgart anfängt, war dann halt ungünstig und hätte man gegen einen anderen Gegner schon längst probieren können bzw. dann halt später. Deshalb: "ohne auf die Stärken des Gegners zu achten".


    Aber wie schon gestern geschrieben: solange Du gewinnst, ist alles richtig, wenn Du verlierst, bekommst Du Kritik. Mir hat der Spielansatz, also offensiv, gestern total gefallen, deshalb haben ich trotz der Klatsche gelobt. Es spricht ja für Herrlich, dass er einen anderen Weg versucht, und da man bislang ein sehr gutes Punktekonto hat, ist im Endeffekt nichts passiert.


    Das Problem in meinen Augen, also meine persönliche Meinung, ist einfach, dass man für beide Ausrichtungen, also Beton anrühren wie bislang, oder aber auch für das Halali nach vorne von gestern einfach nicht genügend passende Spieler dafür hat. Einige Alternativen, die das ggf. könnten, fallen gefühlt für jede gespielte Halbzeit drei Monate aus. Deshalb (auch gestern schon geschrieben) wird es wichtig sein, mit dem vorhandenen Personal einen Mittelweg zu finden.

  • Alles klar, dann sehen wir das ähnlich.


    Es ist halt schade, dass unsere Offensive nicht in Fahrt kommt. Die Stürmer haben extreme Ladehemmung und der ein oder andere Spieler übersieht vor lauter Egoismus die einfachsten Anspielstationen.


    Herrlich hat auf jeden Fall noch einiges zu tun um die Mannschaft optimal ein- und aufzustellen. Mit der aktuellen Punkteausbeute sind wir ja bestens bedient und haben hier ein bisschen Puffer um einen guten Weg zu finden...


    Man sollte nur im Hinterkopf behalten gegen wen und wie viele unserer Punkte zustande gekommen sind und sich nicht zu sehr vom Punktestand blenden lassen. Das war kein 5:0 gegen Köln wie Freiburg am Wochenende, sondern mehrfach knappe Siege kurz vor Nachspielzeit.

  • Zählen die Punkte weniger nur weil wir eher Glanzlos gewinnen?

    Platz 28: Nur noch 89 Punkte (bis Hansa Rostock) /Heiko Herrlich: 41 Spiele, 11-10-20, 40:57 Tore (-17), 43 Punkte (1,1 Ø)/Markus Weinzierl: 139 Spiele, 48-31-60, 170:200 Tore, (-30), 175 Punkte (1,3 Ø) / Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Nein aber glücklich. Und Glück ist irgendwann aufgebraucht. Dann geht halt das Tor zum Unentschieden oder Sieg nicht mehr rein. Dann wird's eng.


    Edit. Gutes Beispiel Schalke. Ist noch nicht lange her. Da waren sie mit sehr viel Glück im Europa, weil sie gerade so knappe Siege sich eingeduselt haben. Was war eine Saison später?