24. Spieltag | SA 29.02.2020 15h30 | FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach

  • Dem Schiedsrichter wünsch ich nach 30 Minuten schon alles Schlechte dieser Welt. Dass wir wirklich jede verdammte Woche derart verarscht werden. Unfassbar.

    Man kann mit einem Schiedsrichter unzufrieden sein, kein Problem. Ihm alles schlechte dieser Welt zu wünschen ist einfach nur dumm. In Anbetracht der Vorkommnisse in den Stadien sollte jeder überlegen, ob der Unmut über die Schiedsrichter nicht auch sensibler formuliert werden kann.

  • Ja bitte verhelft dem DFB unbedingt dabei auch in der Bundesliga solch grossartige Stimmung wie bei der Nationalmannschaft zu verwirklichen.

    Bitte nehmt Abstand vom Schimpfen auf Gegner, Schiedsrichter oder gegnerische Fans. Hinterfragt keine Entscheidungen vom DFB. Ihr wisst, dass die WM2006 genauso wenig gekauft wurde, wie RB Leipzig rein aus sportlichen Gründen am Wettbewerb teilnimmt.


    Kann hier jemand Trompete spielen? Wir suchen noch einen Trompeter für die Blaskapelle die ab 2021 unten im M-Block die Stimmung anheizen soll.

  • Vorne harmlos und hinten fehleranfällig. So gewinnt man gegen die wenigsten Gegner. Gladbach war gestern sicher nicht unschlagbar.

    Ist das Chippen / Packing unsere neue Marschrichtung in der Offensive?


    Koubek mit seinem daily Bock, fairerweise muss man aber auch sagen, dass er am Ende 2-3 Top Chancen rausgefischt hat.

    Daher würde ich seine Bilanz mit neutral bewerten.

  • Das 0:1 kann man Koubek eigentlich nicht zurechnen. Im Stadion sah es nach Bock aus, die Aufzeichnung zeigt aber, dass die Abwehr kollektiv versagt hat.

  • Das 0:1 kann man Koubek eigentlich nicht zurechnen

    Doch, warum rennt er so kopflos raus? Bleibt er auf der Linie passiert nix!

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Mal davon abgesehen ob es ein Fehler war oder nicht.


    Dann kommt der Gladbacher doch dennoch 5 Meter vor dem Tor frei zum Schuß.


    Was dann ziemlich sicher genauso das 0:1 geworden wäre

    Platz 28: Nur noch 92 Punkte (bis Hansa Rostock) /Martin Schmidt: 31 Spiele, 9-7-15, 50:69 Tore (-19), 34 Punkte ( 1,09 Ø)
    Heiko Herrlich
    : 39 Spiele, 11-10-18, 38:52 Tore (-14), 43 Punkte (1,3 Ø)/ Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Na ja, wenn ein Keeper so raus kommt muss er sich konsequent auf den Ball werfen. Damit rechnen auch die eigenen Verteidiger, sobald sie den Keeper raus kommen sehen.

    Die Verteidiger reagieren auch völlig anders, wenn der Keeper auf der Linie bleibt und gehen unter Umständen deutlich konsequenter gegen den/ die Stürmer vor. Im Spitzensport reichen diese "versäumten" Bruchteile von Sekunden aus um zwischen Genie und Wahnsinn zu unterscheiden.

    Ich denke , das Tor wäre nicht gefallen, wenn Koubek drinnen bleibt......:zwinkern0:

  • Das war einfach saublöd, dilettantisch und E-Schüler Niveau. Punktum, da gibts nix schönzureden. Wenn er rausgeht, muss er sich ohne Rücksicht auf Bart und Frisur auf den Ball schmeissen oder die Pussyvariante nehmen und drin bleiben! Das wäre kein schlechter Keeper, wenn er seine eigenen Fähigkeiten endlich mal realistisch einschätzen würde, anstatt den Strafraum-Napoleon zu geben...

  • "Wenn der Torwart rauskommt muss er ihn haben" ist ein altbekanntes Sprichwort. Koubek hätte sich das spätestens nach dem verwirrten Ausflug nach draußen in Köln zu Herzen nehmen sollen.


    Die Hälfte von Koubeks Slapstick Einlagen resultieren doch daraus, dass er blind rausrennt und der Kasten leersteht. Das hat was von Fifa an der Playstation, wenn man 5 Bier intus hat und irgend nen Mist macht.

  • ist ein altbekanntes Sprichwort

    Mit welchem man tadellos darüber hinwegtäuschen kann, dass sich hier in der Szene zwei Gladbacher im Strafraum von Khedira recht ungestört die Bälle zuspielen können, nachdem davor die Übergabe zwischen Max und Jedvej schief gegangen ist. Ob das noch irgendwas geändert hätte, wäre Koubek auf der Linie gestanden, ist reine Spekulation.

    Koubek hätte sich das spätestens nach dem verwirrten Ausflug nach draußen in Köln zu Herzen nehmen sollen

    Mit seinen "Ausflügen" hat er uns gegen Düsseldorf zweimal den Arsch und gegen Leipzig einen deutlich früheren Rückstand verhindert.

  • Na ja, wenn ein Keeper so raus kommt muss er sich konsequent auf den Ball werfen. Damit rechnen auch die eigenen Verteidiger, sobald sie den Keeper raus kommen sehen.

    Sieh dir das mal in der Aufzeichnung an. Würde er versuchen, sich auf den Ball zu werfen, spränge er in dieser Situation einfach ins Leere weil der Ball weg ist. Dieses 0:1 geht vor allem auf die Kappe der Verteidiger, nicht des Torhüters.

  • Kann hier jemand Trompete spielen? Wir suchen noch einen Trompeter für die Blaskapelle die ab 2021 unten im M-Block die Stimmung anheizen soll.

    Der Bayern-Trompeter (virtuose Interpretation von "Ja, mir san mit'm Radl do") müsste zu haben sein - zumindest kann ich mich lange Zeit nicht mehr erinnern, ihm gelauscht haben zu dürfen. Hoffentlich ist ihm die Luft nicht ausgegangen, das wünscht man ja fast niemandem. ......

    @Ultra-Organisationsszene: Bitte übernehmen, schließlich sind wir am Sonntag z' Minga ....