18. Spieltag | SA 28.01.2023 15h30 | SC Freiburg - FC Augsburg

  • Schade. Über weite Strecken wieder gutes Spiel. Freiburg leider etwas cleverer. Würde niemanden einen Vorwurf mache. Auch nicht Demirovic. Den kann er gar nicht anders nehmen. Und flekken auch nix anderes machen. Macht Im Moment Spaß den fca anzuschauen. Gegen Leverkusen wieder mit Punkten belohnen!

    Spiel nach vorne war gefällig. Aber wenn du so gegen Leverkusen verteidigst, dann fängst du wieder 3-4 Gegentore.

  • Ja schade und in den entscheidenden Phasen zu wenig Präzision in den Zuspielen und zu wenig Effizienz in der Chancenverwertung. Da war Freiburg leider besser mit 2 Toren aus den ersten beiden Möglichkeiten. Trotzdem lange spannend und kein schlechtes Spiel von uns.


    Gegen Leverkusen ist so auf jeden Fall was drin.

  • Ja, es ist eine Niederlage, aber ich bin nicht enttäuscht. Bei uns wächst was zusammen und unsere Neuzugänge haben erneut ihre Klasse gezeigt. Sie helfen uns unbedingt weiter und verbessern uns.
    Freiburg kann uns durchaus auch weiter als Vorbild dienen, durch kontinuierliche Arbeit. Genau das würde ich Maasen auch zutrauen, bei uns was aufzubauen.
    Mund abputzen, wir brauchen uns nach dem Spiel nicht zu grämen. Es war eine gute Leistung, gegen etwas stärkere Freiburger.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • So was muss man nicht argumentieren. Zwei schlüsselszenen. Das 2 zu 1,

    Und die Parade von flekken. Richtiger Weg. Die waren defensiv richtig stabil und vorne effektiv. Kann man verlieren.

    Na also, jetzt hast du ja argumentiert.:smile0:

    Auch wenn ich das anders sehe. Für mich waren alle drei Gegentore einem richtig schlechtem Defensivverhalten geschuldet.

    Das sollte ganz schnell abgestellt werden. Speziell das 2. Gegentor war katastrophal. Udo und der Goldlöwe verlieren zu zweit den Zweikampf gegen gregerl und dann haben Pedersen und Gumny beide schlechtes Stellungsspiel und verlieren auch beide ihren Zweikampf.

    Erstes Tor hat Gregerl allen Platz und Zeit der Welt, auch wenn der Schuss dann natürlich perfekt ist.

    Und beim 3. Gegentor kommt Gumny (?)nicht in den Zweikampf und lässt seinen Gegenspieler völlig frei köpfen.

    Klar, kann man verlieren, hätte aber nicht sein müssen.

  • Das 2:1 fand ich, wie auch das 4:3 gegen Dortmund absolut unnötig.


    Und dann gab's kurz ein paar Minuten wo es hinten Vogelwild war.


    Den Rest schreib ich jetzt einfach mal der Freiburger Klasse zu und/oder meiner Nervosität wenn der Gegner zu nah an unser Tor kommt.


    Yeboah, Colina und natürlich Engels heute wieder mit sehr guten Spielen.


    Beljo wird noch reinfinden.

    Platz 27: Nur noch 55 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 15 Spiele, 4-6-5 21:23 Tore (-2) 18 Punkte (1,4Ø)/Aktuelles Buch: George Orwell - 1984

  • Interessant, wie unterschiedlich man ein Spiel wahrnehmen kann.


    Es war sicher keine schlechte Leistung. Allerdings habe ich offensiv sehr wenig gesehen. Einige lange Diagonalbälle, die entweder nicht festgemacht werden konnten oder dann im Abspiel misslangen. Ich hatte im Spiel nie das Gefühl, dass wir treffen könnten. In der Abwehr hat mir eher unsere linke Seite Sorgen bereitet.


    Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber ich fand's heute eher enttäuschend. Die Wahrnehmung ist immer subjektiv. Worauf wir uns sicher einigen können: Im Vergleich zur Hinrunde hat unser Spiel schon deutlich strukturierter gewirkt.

  • Stimmt schon Bertonino , aber am Trikot lag die Niederlage sicher nicht.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Streich hat nun 341 Bundesliga Spiele als Trainer auf dem Buckel und das würde ich gerne auch mit Maaßen aufbauen. Aber da wird, wie auch bei Weinzierl, wenn er Erfolg hat, wieder einer mit Geld reingrätschen und ihn abwerben.
    Das ist bei Streich nicht passiert, weil ihn sich niemand wo anders vorstellen kann. Der gehört einfach nach Freiburg, aber es zeigt, du brauchst einfach Zeit, um wirklich was aufzubauen.
    Natürlich passieren bei uns noch Fehler, aber das ist nach der kurzen Zeit noch normal. Aber Freiburg wird auch gegen unsere Gegner im unteren Mittelfeld gewinnen, deshalb sehe ich diese Niederlage auch, bei allen Fehlern die noch passieren, nicht so tragisch.
    Im Gegenteil, sie gibt mir Hoffnung für die entscheidenden Spiele, um nach oben zu kommen.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Das einzige, was mich seit der WM-Pause stört, ist dieses Relais in den Köpfen einiger Spieler, das nach eigenen Toren in Sachen eigenes Defensivverhalten offenbar für ca. drei Minuten komplett auf Durchzug schaltet.


    Ich halte es wie Mr.ACE, wenn man den (endlich) eingeschlagenen Weg nun konsequent durchzieht und als Sahnehäubchen obendrauf dieses teilweise hanebüchene Abwehrverhalten abstellen kann, dann kann wirklich endlich mal wieder eine richtig starke Mannschaft zusammenwachsen. Wohlgemerkt, Fehler passieren in allen Mannschaftsteilen, die stehen allen und gerade jungen Spielern auch zu. Solche Dinge wie das 3-4 in Dortmund kann auch mal passieren, aber eben nicht wiederholt. So viel Spielintelligenz muss man Profis dann schon unterstellen, dass sie nicht gleich wieder so wehrlos in ein Gegentor nach gerade erst selbst erzieltem Treffer reinlaufen, sondern aus einer solchen Situation durchaus auch lernen dürfen und können.

  • Ein Punkt in Freiburg wäre heute gefühlt schon möglich gewesen, wenn unsere Abwehr nicht bei allen Toren so fahrlässig und etwas schläfrig verteidigt hätte.

    Da hofft man zwangsläufig, das bald ein Iago, bzw. Colina und irgendwann auch ein Oxfort und Bauer uns bald wieder echte Alternativen bieten um uns einfach mehr defensive Stabilität und Kompaktheit verleihen zu können, gerade wenn wie heute die aktuellen Stamm-IV mal wieder etwas schwächeln sollten.


    Offensiv hat heute in den entscheidenden Situationen auch letztlich dann doch etwas der Biss und die Durchsetzungsfähigkeit gefehlt um in der Schlussphase gegen die nicht immer souveräne Freiburger Abwehr wirklich noch zum Ausgleich zu kommen, was überraschend lange möglich schien. Heute waren es eher Einzelaktionen wie von Berisha und zuletzt Demirovic die zwar etwas Torgefahr aber halt leider doch nicht den erhofften Ausgleich brachten.

    Man muß aber auch sagen das logischerweise ein Beljo, Engels, Colina oder Yeboah sicher doch noch etwas Zeit brauchen um

    sich an die Stärke der Liga zu gewöhnen, wie heute halt ein lediglich solider SC Freiburg eiskalt gezeigt hat.

    Wo sollen denn auch offensiv mit den späten Neuzugängen auch so schnell die einstudierten Abläufe herkommen, um so einen kompakten Gegner zuhause ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können ? Gegen Dortmund waren wir vorne gefährlicher, aber gegen schwache Gladbacher halt auch defensiv konzentrierter und vorne zum Glück auch effektiver als heute.

    Heute waren wir nicht ganz so torgefährlich aber halt hinten wesentlich unkonzentrierter als zuletzt, darum war die Niederlage halt dennoch verdient, auch wenn unser Spielanlage zumindest bis zum Strafraum natürlich wesentlich besser ist als die letzten Jahre, keine Frage.

    Dorschi wird hoffentlich bald wieder zu alter Form finden, denn er wäre eine sehr wichtige Verstärkung im defensiven Mittelfeld !

  • Und dann gab's kurz ein paar Minuten wo es hinten Vogelwild war.

    Fand ich jetzt nicht wirklich vogelwild, sondern einfach eine einstudierte Variante von Freiburg, in der Gregoritsch den Kopfball auch gerne gewinnen kann, dann aber natürlich Pedersen nicht aufpasst und Doan nicht aufnimmt und dann halt das Unglück seinen Lauf nimmt. Vogelwild ist für mich eher was anderes.

  • Ich meinte ab dem Moment wo ein Augsburger unbedrängt den Ball zu einem Freiburger gespielt hat.


    Da waren ca 5 Minuten wo ich dachte jetzt geht es dahin

    Platz 27: Nur noch 55 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 15 Spiele, 4-6-5 21:23 Tore (-2) 18 Punkte (1,4Ø)/Aktuelles Buch: George Orwell - 1984

  • so, jetzt bin ich emotional wieder auf der Erde und kann vernünftige Sätze schreiben. Vielleicht sollte man bei so heimstarken Mannschaften, das System mit 2 Stürmern überdenken. Wenn man einen ins defensive mfd einbaut, bekommt man die aussen auch besser zu. Bei Rückstand kann man die letzte halbe Stunde immer noch reagieren. Aber sonst, die versuchen es doch gut nach vorne zu spielen. Dass noch nicht alles klappt, ist doch auch klar. Ich kann mich noch an Spiele erinnern wo wir gar nicht aufs Tor geschossen haben. Da war das gestern schon ein riesen Fortschritt. Was ich nicht so geil finde, ist diese Provokation beim Tor. Brauchts echt nicht, und ist nicht hilfreich. Der Weg ist richtig, man muss weitermachen, Fehler abstellen, dann wirds was und die augschburger gehen auch gerne ins Stadion zu den bubn.

  • Hab mir das Spiel Heute früh noch mal angeschaut..... Fazit: Es war kein wirklich schlechtes Spiel von uns, aber Freiburg war reifer und efektiver.

    In der ersten Hälfte hat der FCA sich sehr viel in der gegnerischen Hälfte festgespielt. Das war schon eine optische Überlegenheit! Leider in der gefährlichen Zone oft zu ungenau und konfus. Zum Teil standen sich unsere Spieler sogar im Weg.

    Da merkt man einfach, dass diese Offensive noch nicht eingespielt ist. Aber Potenzial ist ohne Zweifel vorhanden.

    Das 1 : 0 durch Gregerl war dann auch der erste Angriff von Freiburg..... und das war so richtig schlecht verteidigt. Mit einer ganz einfachen Dreieck

    Kombination stand Gregerl komplett frei in der Box ..... aus dem Winkel macht er den auch nur, wenn er so komplett ungestört zielen kann. Das war echt schlecht.

    Das zweite Tor war schon schwerer zu verteidigen, aber mit etwas mehr Konzentration und Konsequenz bei dem hohen Ball auf Gregerl, wäre auch dass

    zu verhindern gewesen.

    Man sieht in unserer Mannschaft wirklich eine positive Entwicklung, aber es ist in allen Bereichen noch jede Menge Luft nach Oben.

    Gegen Leverkusen wird das nicht einfacher. Die haben ihre Form wieder gefunden ...... mal sehen was geht.

    Noch mehr hoffe ich aber, dass wir in der Rückrunde mehr Punkte gegen die Mannschaften holen, die mit uns in der unteren Tabellenhälfte stehen.

    Da sieht man dann wirklich, wo man steht ........

  • Wird haben uns klar weiterentwickelt im Vergleich zur Hinrunde. Vor allem das Spiel mit dem Ball, sieht viel strukturierter aus, es geht nicht mehr nur über lange Bälle und dann im Zweikampf den zweiten Ball zu erobern, sondern teilweise sehr gute Angriffe bis zum Strafraum, gute Seitenverlangerungen und von hinten heraus auch mal das Tempo rausnehmen, Spielkontrolle haben und ruhig aufzubauen. Defensiv sind es eher Abstimmungsprobleme zwischen den Außenverteidiger oder dem Mittelfeld, trotzdem wird auch von hinten nicht mehr so hektisch gespielt und man hat weniger Harakiri Momente. Das man in der Bundesliga keine Torchance zulässt wird nie passieren, schafft auch ein Bayern oder Dortmund nicht und ist auch kein Maßstab für eine gute Defensive, wie sich manche das erhoffen, genauso wird die Offensive nicht aus jeder Torchance ein Tor machen. Ab und zu geht die Konzentration verloren, darum kann man arbeiten und kann man sich in der Bundesliga nicht leisten, wie bei dem Tor zum 2:1, wo manche Spieler nicht durchgehend mitmachen. Das wird dann halt meistens bestraft in der Bundesliga. Gespannt kann man sein wie sich Dorsch einfügt, wenn er fit bleibt, denn bisher ist er ja so richtig in Augsburg auch noch nicht angekommen in Sachen konstanter Leistungen und Rex und Engels machen sich recht gut, vor allem in der Verteilung der Aufgaben. Einen gesunden Dorsch aber bringen zu können, ist aber schon viel Wert für Maaßen. Vorne ist es bei Beljo meiner Meinung nach ähnlich wie bei Pepi, die Liga ist noch etwas zu schnell für ihn. Ich glaube schon nach 30 Sekunden hätte er eigentlich schon die Führung machen können, wenn er es schneller und geschickter gemacht hätte, wäre er allein vor Flekken zum Abschluss kommen müssen. Er zeigt gute Anlagen, vor allem bei den Bällen die er ablegt, aber Handlungsschnelligkeit muss noch gesteigert werden, was man aber erwarten konnte bei dem Übergang in die Bundesliga, eigentlich auch bei Engels. Beljo braucht also sicherlich noch Zeit, im Vergleich zu Pepi hat er aber keine absurde Summe gekostet, daher wird der Druck erstens kleiner sein und zweitens gibt es auch nicht den Druck, dass er sofort immer von Anfang an spielen muss, da man zum Beispiel von Yeboah oder Cardona noch Alternativen hat. Mit Berisha hat er dazu einen guten Lehrer, der viel auf dem Feld mit ihm redet, was Pressing und Laufwege angeht.


    Gespannt kann man auch sein, was noch bis Dienstag passiert, auf den Seiten Zugänge und Abgänge. Gruezo und Cordova werden wahrscheinlich gehen, Gruezo dürfte irgendwann bald vermeldet werden. Vorher war der Trainer ganz klar der Meinung, wenn Gruezo geht, muss Ersatz her und die Meinung hatten eigentlich alle. Das war aber bevor Engels aus dem Nichts kam, wenn Dorsch auch wieder da ist, zusammen mit Baumgartlinger sollte das eigentlich reichen für die Rückrunde. Dann kann man immer noch nächste Saison jemanden holen und anscheinend sucht man dort jemanden, der etwas größer und kopfballstärker ist. Bei einigen Spieler wie Petkov und vor allem Winther ist die Frage, ob sich nicht eine Leihe lohnt. Einerseits muss jemand wie Winther drigend durchgehend spielen, anderseits hat man in der Vorrunde gesehen, wie schnell man jemanden wie ihn braucht. Schwere Entscheidung, aber ein halbes Jahr nur auf der Tribüne wird ihn nicht weiterbringen.